Denise Hachmann steckt ihrer Nachfolgerin, Königin Gabi Erichsmeier, die Königinnenadel an. Im Hintergrund schaut König Udo Erichsmeier zu. - © Kristoffer Fillies
Denise Hachmann steckt ihrer Nachfolgerin, Königin Gabi Erichsmeier, die Königinnenadel an. Im Hintergrund schaut König Udo Erichsmeier zu. | © Kristoffer Fillies

Schützenfest in Stukenbrock-Senne

Der neue Hofstaat präsentiert sich seinem Schützenvolk. Und Stukenbrock-Senne hat jetzt sein eigenes Lied

Kristoffer Fillies

Schloß Holte-Stukenbrock. Die St.-Achatius-Schützenbruderschaft feiert ihr traditionelles Schützenfest. Nach den ersten beiden Tagen findet am heutigen Montag ein gemeinsames Frühstück und am Abend ein Empfang des Hofstaates mit anschließender Kinderbelustigung statt. Am Samstag hatte der dreitägige Festakt seinen Auftakt mit dem Empfang der Gastvereine. Mitglieder der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Stukenbrock und der St.-Hubertus-Schützen Hövelhof traten an zum Nachbarschaftsbesuch. Am Festsonntag wurde die neue Königin gekrönt. Die Königin des Vorjahres, Denise Hachmann, steckte der neuen Königin Gabi Erichsmeier die Königinnennadel an. Am 1. Mai war das Vogelschießen mit dem Jungschützenprinz- und dem Königsschießen. Zum neuen Hofstaat für die Saison 2017/2018 gehören: Königspaar Udo und Gabi Erichsmeier, die Ehrendamen Ulrike Biermeier und Manuela Brock-Schniedermann, das Kronprinzenpaar Florian Erichsmeier und Saskia Grauthoff, das Zepterprinzenpaar Jens Neuwöhner und Jasmin Mielemeier, das Apfelprinzenpaar Alexander Jürgens und Lena Neuwöhner und Jungschützenprinz Laurenz Jürgens mit seiner Prinzessin Anna Weitekemper. Kronprinz Florian Erichsmeier ist Sänger und Gitarrist und hat für Stukenbrock-Senne einen Song komponiert. Am Samstagabend präsentierte er das „Sennelied" gemeinsam mit der Sängerin Elisa Müller vom Senne-Duo aus Hövelhof. Das Lied geht ins Ohr und bleibt im Kopf: Schon am nächsten Tag sangen es viele Schützen auf dem Festplatz lautstark mit, inklusive dem gesamten Hofstaat. »Noch immer in Stukenbrock-Senne daheim« Auch Pfarrer Karl-Josef Auris gefällt der Song. Er zitierte ihn in seiner Rede vor den Hunderten Besuchern des Schützenfestes: „,Stukenbrock-Senne, zu dir komme ich immer zurück’ – eigentlich bin ich jetzt aus Verl und doch bin ich hier in Stukenbrock-Senne immer noch daheim." Für König Udo Erichsmeier geht ein Traum in Erfüllung: „80 Jahre nachdem meine Großeltern die Könige des Schützenvereins waren, habe ich den Vogel jetzt wieder nach Hause geholt." Es sei ein Lebenstraum gewesen, einmal König von Stukenbrock-Senne zu sein. Nach dem Schützenfest ist vor dem nächsten Fest: Am 3. und 4. Juni feiern alle Vereine aus Stukenbrock-Senne das gemeinsame Stadtteilfest „Von der Senne für die Senne".

realisiert durch evolver group