Der Renner: Die Schneemänner aus Ytong-Steinen sind ruckzuck weg. Gabi Halstrick hatte vor Jahren die Idee dazu, Lehrer Hans-Werner Bentler und die Neuntklässler Jesse Poschadel und Alexander Altbürger (r., beide 14) haben sie umgesetzt. - © Birgit Guhlke
Der Renner: Die Schneemänner aus Ytong-Steinen sind ruckzuck weg. Gabi Halstrick hatte vor Jahren die Idee dazu, Lehrer Hans-Werner Bentler und die Neuntklässler Jesse Poschadel und Alexander Altbürger (r., beide 14) haben sie umgesetzt. | © Birgit Guhlke

Schloß Holte-Stukenbrock Adventszauber der Realschule erstmals mit Beteiligung der Gesamtschule

Birgit Guhlke

Schloß Holte-Stukenbrock. Der Weihnachtsmarkt im Hof der Realschule ist kaum eröffnet - und an einem Stand ist schon die Hälfte der Waren weg. Das liegt auch ein bisschen an dem Gewicht dieser Dinge. Zwei Tage lang haben die Realschüler - und erstmals auch einige Fünftklässler der Gesamtschüler - gebastelt, gekocht, geklebt und genäht. Um während des Adventszaubers ihre Weihnachtsartikel, Deko und nützliche und hübsche Kleinigkeiten für einen guten Zweck zu verkaufen. Sie haben Gestecke gefertigt, Weihnachtskarten entworfen, Marmelade gekocht und eben auch Ytongsteine so lange bearbeitet, bis daraus dekorative und sehr standfeste Schneemannfiguren entstanden sind. Die Idee, aus Ytong einen Schneemann zu fertigen, hatte Gabi Halstrick vor ein paar Jahren. Damals war ihr Sohn Nicholas noch an der Realschüler - und alle Eltern waren aufgerufen, Ideen für Dinge zu sammeln, die die Schüler für ihren Adventszauber selbst herstellen konnten. Gabi und Nicholas Halstricks Idee kam so gut an, dass die Schneemänner zum festen Warenangebot gehören, wie Lehrer Hans-Werner Bentler erklärt. Dekoratives aus Ytongsteinen sei nicht nur unempfindlich und haltbar, so Gabi Halstrick. "Die sind auch so schwer, dass sie nicht gleich wegkommen."

realisiert durch evolver group