Der Kadaver wurde auf einen offenbar mitgebrachten Pflock gesteckt. - © FOTO: PRIVAT
Der Kadaver wurde auf einen offenbar mitgebrachten Pflock gesteckt. | © FOTO: PRIVAT

Rietberg Erlegtes Wildschwein in Rietberg auf Holzpflock drapiert

Makabre Zurschaustellung

Rietberg (ai). Als Paul Halbour am Heiligen Abend mit seinen Hunden spazieren ging, machte er eine grausige Entdeckung: an der Emsbrücke in Rietberg-Westerwiehe an der Westerloher Straße entdeckte er am Straßenrand ein vermeintlich sitzendes Wildschwein. Als er sich vorsichtig genähert hatte, stellte er zu seinem Entsetzen fest, dass es sich um die Überreste einer ausgeweideten Wildsau handelte. "Der Kopf und das Fell waren so auf einem Holzpflock drapiert, dass es von weitem den Anschein hatte, als säße dort ein lebendes Wildschwein. Bei näherem Hinsehen fanden sich in der Nähe Reste der Innereien und die beiden abgetrennten Hinterläufe." Offensichtlich wurde das Tier an Ort und Stelle aufgebrochen, ausgeweidet und dann auf einen Holzpflock, dessen zugespitztes Ende in die Erde getrieben war, so arrangiert, dass es lebend wirkte. "Es stellt sich die Frage, wer macht so etwas...

realisiert durch evolver group