Die Baustellentage der Modelleisenbahner in Neuenkirchen sind stets gut besucht. - © FOTOS: BIRGIT VREDENBURG
Die Baustellentage der Modelleisenbahner in Neuenkirchen sind stets gut besucht. | © FOTOS: BIRGIT VREDENBURG

Rietberg-Neuenkirchen Neues aus "Rietkirchen"

Modelleisenbahner (IGME) laden ein zum 12. Baustellentag am 1. Dezember

Rietberg-Neuenkirchen (NW). Seit 11 Jahren tüfteln die Männer der IGME 2000 (Interessengemeinschaft Modelleisenbahn) an ihrer Anlage. Fertig werden sie wohl nie. Es macht einfach zu viel Spaß, die kleine aber feine Miniaturwelt unter dem Dach der Alten Volksschule in Neuenkirchen immer weiter auszubauen und zu perfektionieren.

Was sich in den vergangenen 12 Monaten getan hat, können Besucher am ersten Adventswochenende bewundern.Drei Brücken, die über ein ganz neu geschaffenes Tal führen, sind für Gottfried Vinnemeier, Vorsitzender der IGME "das absolute Highlight in diesem Jahr". Dieter Wildeboer und Dieter Gadau würden seit zehn Monaten daran arbeiten. Allein an den Brücken, individuell gefertigte Unikate, habe er gemeinsam mit Carolus de Rooy zwei Monate lang getüftelt.

Anzeige

Das Besondere an dem Tal: Jeden einzelnen Felsen der Berglandschaft haben die Bastler aus Gips, der in Latexformen gegossen wurde, selbst hergestellt und später aufwändig bemalt. "Dabei ging unheimlich viel Zeit drauf", sagte Vinnemeier gegenüber der NW.

Ganz fertig ist das Tal freilich noch nicht. Der Wasserfall muss noch mit Modellwasser (durchsichtiger Harz) bestückt werden und an einer kleinen Badelandschaft muss ebenfalls noch gearbeitet werden. "Eigentlich wollten wir zum Baustellentag schon viel weiter sein, mussten aber feststellen, dass alles wesentlich langwieriger und schwieriger war, als wir uns das vorgestellt hatten", sagte Vinnemeier. Kurzschlüsse in bestimmten Bereichen der Anlage – von den Eisenbahnern liebevoll "Rietkirchen" genannt – seien komplett ausgemerzt worden. Nicht abgeschirmte Kabel hatten Induktionsströme verursacht und die Booster beschädigt.

Vinnemeier: "Wir haben ein neues Booster-System eingebaut und die Hauptstrecke komplett neu verkabelt. Da haben wir bis letzte Woche dran gesessen". Auch das erneuerte Car-System sei wieder voll funktionsfähig.

Die insgesamt 18 Eisenbahner werden unterstützt von einer achtköpfigen Jugendgruppe, die ein neues Modul gebaut hat, das beim pro MINT-Mitmachtag in Gütersloh (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) prämiert wurde. "Unser Nachwuchs fährt jetzt auch digital mit Computer", so Vinnemeier.

Im Rahmen des Neuenkirchener Adventsmarktes laden die Eisenbahner zum Tag der offenen Tür am Samstag, 1. Dezember, von 14 bis etwa 18 Uhr und Sonntag, 2. Dezember, ab 10 Uhr. Das Ende ist offen. Neben Kaffee und Kuchen gibt es Rangierwettspiele, einen Basar und Bastelangebote für Kinder.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group