Verblüffend nah am Original: Detlef Kloss, Frontmann der europaweit erfolgreichen Depeche-Mode-Tribute-Band "Remode", beim Auftritt am Samstag in Rietberg. - © Birgit Vredenburg
Verblüffend nah am Original: Detlef Kloss, Frontmann der europaweit erfolgreichen Depeche-Mode-Tribute-Band "Remode", beim Auftritt am Samstag in Rietberg. | © Birgit Vredenburg

Rietberg Vierte Auflage des Rietberger Rockfestivals begeistert

Drei herausragende Bands und rund 850 begeisterte Fans rocken bei der vierten Auflage sechs Stunden lang das Rundtheater

Birgit Vredenburg

Rietberg. Drei großartige Bands, mitreißende Sounds und rund 850 jubelnde Fans: Auch die vierte Ausgabe des Cultura-Rockfestivals war ein sensationeller Erfolg. Sechs Stunden lang stand das Rietberger Rundtheater sprichwörtlich in Flammen. Wieder einmal hat Michael Beckhoff, Macher, Initiator und Ideengeber des beliebten Events bei der Auswahl der musikalischen Gäste eine glückliche Hand bewiesen. Die "Balkun Brothers" aus Hartford, Connecticut in den USA, verwandelten die "Büchse" gleich zu Beginn schon in einen Hexenkessel. Zu zweit, nur mit Schlagzeug, Gitarre und Gesang, machten die Brüder so viel Dampf wie eine ausgewachsene Rockband. Mit der Kraft einer Urgewalt mixten sie die traditionellen Stile des Delta und Electric Blues mit schweren Rock- und Funk-Grooves zu einem einzigartigen Sound, der fast schon hypnotisch im Hirn rotierte. Die begeistert rockende Menge konnte davon gar nicht genug bekommen. Ohne Zugabe ging hier nichts. Diesen Stimmungspegel zu halten, schien eine echte Herausforderung - nicht für "Remode", eine der europaweit gefragtesten Depeche-Mode- Tribute-Bands. So mancher rieb sich verwundert die Augen, wie nah die Jungs aus Bielefeld an die Power und Leidenschaft des britischen Originals heran reichen. Während Frontmann Detlef Kloss vorn auf der Bühne mit verblüffend ähnlicher Stimme und Körpersprache Hits wie "Personal Jesus", "Walking in My Shoes" oder "People are People" performte, agierte das Original Dave Gahan synchron im Hintergrund - auf einer Leinwand. Mit beeindruckender Bühnenpräsenz und bestechender Authentizität coverte "Remode" nicht nur die Songs, sondern auch den Look des großen Vorbilds aus Basildon. Die vor Begeisterung tobende Fangemeinde ließ auch sie erst nach einer Zugabe von der Bühne. Auch wenn dies fast unmöglich schien, legten "John Diva & the Rockets of Love" mit ihrer fulminanten Rockshow noch eine ordentliche Schippe drauf - für die Augen und die Ohren. Mit wilden Kostümen, langen Mähnen, sexy Cheerleadern, Bühnennebel, spektakulären Feuerfontänen und nicht zuletzt den größten und besten Rockhits aller Zeiten, von Kiss, Guns?N?Roses, Van Halen, ZZ Top oder Status Quo, entfachte die quirlige Truppe aus Kalifornien eine wahre Monsterparty. Authentischer und glamouröser wurden die 80er in der Cultura wohl noch nie gerockt. Und das auf allen drei Rängen des Rundtheaters, das Beckhoff nach wie vor für einen der "außergewöhnlichsten Veranstaltungsorte überhaupt" hält. Selbst die Künstler seien davon durchweg begeistert.

realisiert durch evolver group