Stimmungsvoll: Bunte Lichter lassen Teile des Gartenschauparks in einem neuen Licht erstrahlen. - © Birgit Vredenburg
Stimmungsvoll: Bunte Lichter lassen Teile des Gartenschauparks in einem neuen Licht erstrahlen. | © Birgit Vredenburg

Rietberg Rietberger beobachten Mondfinsternis im Gartenschaupark

Rund 1.500 Besucher kommen in den Gartenschaupark

Birgit Vredenburg

Rietberg. „La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu", heißt es in einem Wiegenlied aus den 1950er Jahren. Am Montagabend im Gartenschaupark blickten sogar rund 1.500 Augenpaare gespannt zum Himmel, als Sonne, Erde und Mond fast in einer Reihe standen und der aufgehende, rosa-orange leuchtende Mond für kurze Zeit in den Kernschatten der Erde eintauchte. Bis 21.19 Uhr war das faszinierende Schauspiel am Horizont deutlich zu sehen. Die 35 Bierzelt-Garnituren, die für die Premiere des „Picknick im Mondschein" entlang der Seeterrassen aufgebaut waren und zum gemütlichen Verweilen einluden, waren voll besetzt. Und so wie andere Handtuch an Handtuch die begehrten Sommerstände genießen, reihten sich auf der großen Wiese zahlreiche Picknickdecken fast nahtlos aneinander. Bunte Licht-Illuminationen Die besten Plätze – insbesondere die gemütlichen Paletten-Möbel, die am Tag vorher noch vor der Bühne des Street-Food-Festivals im Parkteil Neuenkirchen standen – waren schon früh vergeben. Viele wollten die Momente, wenn die Sonne sich im Westen in die lauschige Sommernacht verabschiedet und der volle Mond von Osten her die Himmelsherrschaft übernimmt, nicht verpassen. Angenehme Temperaturen, chillige Musik und bunte Licht-Illuminationen setzten dem stimmungsvollen Abend das berühmte i-Tüpfelchen auf. Waren die mitgebrachten Picknick-Körbe geleert, unternahm so mancher einen kleinen Spaziergang um den Obersee, entlang des Matsch- und Spielstrandes, über die rote Brücke, durch den Kletterwald bis hin zu den schläfrig dösenden Wasserbüffeln auf der Weide am Aussichtsturm.  »Hätte nicht besser laufen können« „Alles passt. Die Atmosphäre ist sehr entspannt, alle sind zufrieden – so haben wir uns das gewünscht", freut sich Gartenschaupark-Geschäftsführer Peter Milsch über die zweite gelungene Premiere nur einen Tag nach dem Mega-Erfolg des ersten Rietberger Streetfood-Festivals, mit mehr als 10.000 Besuchern allein am Sonntag. „Auch dieses Event hätte nicht besser laufen können. Viele Anbieter waren zum Schluss ausverkauft", zieht Milsch eine rundum positive Bilanz des Picknicks im Mondschein. Erfreulich sei auch, dass beide Veranstaltungen ganz offensichtlich auch den Geschmack der Jüngeren treffen, die Altersspanne aber dennoch gut durchmischt gewesen sei. „Bestimmt zehn Gruppen junger Leute, die bereits das Street-Food-Festival besucht haben, ließen sich auch das Picknick im Mondschein nicht entgehen", berichtet Milsch. Egal ob der Groove-Garden, das Holi-Festival oder jetzt das Street-Food-Festival und das Moonlight-Picknick, das sich insbesondere an das junge Publikum richte: „Wir haben mit den jugendlichen Gästen so gute Erfahrungen gemacht, dass wir diese Veranstaltungen gern wiederholen."

realisiert durch evolver group