Matze Knop plädiert für das Zeitalter der „dicken Hose": „Warum klotzen, wenn man protzen kann?" - © Birgit Vredenburg
Matze Knop plädiert für das Zeitalter der „dicken Hose": „Warum klotzen, wenn man protzen kann?" | © Birgit Vredenburg

Rietberg Matze Knop begeistert in Rietberg

Matze Knop begeistert mit seinem Programm „Diagnose dicke Hose“. Demnächst will er in Rietberg auch als Bürgermeister kandidieren

Birgit Vredenburg

Rietberg. Die Helden der Partyhochburg am Ballermann stehen Kopf. Am deutschen Schlagerhimmel funkelt ein neuer Megastern: G.G. Merkel. Der musikalische Überflieger, der die Hitparaden-Legende G.G. Anderson und Kanzlerin Angela Merkel in einer Person vereint, hat jetzt im ausverkauften Rietberger Rundtheater mit dem Kracher „Ich bin dein Pilot" eine rasante Zwischenlandung hingelegt. Ob DJ Ötzi, Matthias Reim oder „Costa Cannabis" – sie alle lobten den neuen Superstar in einer Live-Schalte nach Mallorca per LED-Videoleinwand in den höchsten Tönen. Nur der „König" Jürgen Drews nörgelte: „Das ist eine insuffiziente Schlagersängersingerei-Inkontinenz. Ich sage nur SdH – sing die Hälfte." Die Fans im Theaterrund amüsierten sich köstlich, denn in dem hellen Hosenanzug unter der unverwechselbaren Damenfrisur steckte kein Geringerer als der Comedian Matze Knop, der in seinen berühmt berüchtigten Imitationen auch vor Größen wie dem Pop-Titan Dieter Bohlen, Fußballkaiser Franz Beckenbauer oder Erfolgstrainer Jürgen Klopp nicht Halt macht. Live-Schalte zu Donald Trump Die Unverfrorenheit des wandlungsfähigen Multitalents aus Lippstadt („Das ist ein bisschen wie Euer Dorf, nur in groß") bekam auch Bürgermeister Andreas Sunder zu spüren, der samt Gattin und Schwiegereltern in der ersten Reihe saß. Frau und Schwiegermutter keck der Putzkolonne zugeordnet, gab der liebenswerte Spaßmacher den Ahnungslosen, als er schließlich das Stadtoberhaupt nach seinem Beruf fragte. An die Antwort des Bürgermeisters und die spontanen Lacher der Zuschauer fügte der „Master of dicke Hose" eine wirkungsvolle Schrecksekunde, um sich dann gekonnt zu wundern: „Und trotzdem muss deine Frau putzen gehen?" Die Lachtränen kaum getrocknet, folgte eine weitere Live-Schalte, diesmal direkt ins Weiße Haus zu Donald Trump („Mit den Haaren geht man nicht zum Friseur, sondern zum Steinmetz"). Der US-Präsident (Matze) verkündete: „We wanna make Comedy great again." Atze Schröder and Mario Bart? „Total Desaster. Matze Knop first", lautete die klare Botschaft und damit das Stichwort für den Einflug von „Supa Richie". Trotz seines Ärgers mit der Polizei („Ich wurde so oft gelasert, dass ich wieder super gucken kann") hat Richie sich vorgenommen, demnächst in Rietberg als Bürgermeister zu kandidieren. „Es gibt zwar einen Gegenkandidaten, aber der hat ja eine Frau, die das Geld verdient." Apropos: „Bürgermeister, hast du eigentlich auch mal was gelernt?" wandte sich der drollige Superheld im hautengen, an entscheidender Stelle gut ausgepolsterten Einteiler (dicke Hose eben) erneut an das Stadtoberhaupt. Auf Sunders prompte Antwort „Polizist" flog der „Coladose" unter dem tosenden Applaus fast der Deckel weg.

realisiert durch evolver group