BVB-Fanclub an der Torwand: Jan Strathoff (v.l.), Julius Westhoff, Marcus Frerich, Jerome Bisping, Sebastian Elbracht und Alexander Oeverhaus präsentierten sich auf der letzten Gewerbeschau. - © Robert Becker
BVB-Fanclub an der Torwand: Jan Strathoff (v.l.), Julius Westhoff, Marcus Frerich, Jerome Bisping, Sebastian Elbracht und Alexander Oeverhaus präsentierten sich auf der letzten Gewerbeschau. | © Robert Becker

Rietberg BVB-Fanclub aus Rietberg ist einer der größten in Deutschland

Schwarzgelbe Grafschaftler

Rietberg. Nach dem Abgang von Jürgen Klopp schickte der Fanclub "Die Grafschafter Rietberg" eine Videobotschaft los. Eine tolle Ehe sei nach sieben Jahren in die Brüche gegangen, vermeldeten die "Grafschafter" bei Klopps Vertragsauflösung im Frühsommer. Inzwischen hat sich der Fanclub, der mit 198 Mitgliedern zu den größten der Schwarzgelben zählt, mit dem Nachfolger angefreundet. "Tuchel ist fachlich vielleicht sogar besser, aber Kloppo war den Fans näher", sagt Fabian Reinkemeier, Gründungsmitglied und lange Zeit 2. Vorsitzender des Rietberger BVB-Fanclubs. Während der Klopp-Zeit konnte der Fanclub seine Mitgliederzahl stark ausbauen. Das Jahr 2012, wo Dortmund im Londoner Wembley-Stadion im Finale der Champions League gegen die Bayern stand (und verlor), sei von der Mitgliederentwicklung das beste gewesen, erinnert sich Reinkemeier jetzt auf NW-Nachfrage...

realisiert durch evolver group