Hin und jeck: Mit der Feuerwehrleiter befördert Prinz und Oberbrandmeister Sascha I. Vogt seine Prinzessin Sabrina I. Lukas in den siebenten Narrenhimmel. - © Birgit Vredenburg
Hin und jeck: Mit der Feuerwehrleiter befördert Prinz und Oberbrandmeister Sascha I. Vogt seine Prinzessin Sabrina I. Lukas in den siebenten Narrenhimmel. | © Birgit Vredenburg

Rietberg Prinzenpaar ist mit Feuer und Flamme im Amt

Sascha I. und Sabrina I. plaudern über spannende Momente seit ihrer Proklamation

Birgit Vredenburg

Rietberg. Das Aufregerthema City-Outlet beflügelt die närrische Themenliste der diesjährigen Session. Bei Sabrina I. Lukas und Sascha I. Vogt, dem neuen Prinzenpaar der Rietberger Grafschaftler, "handelt es sich aber mit Sicherheit nicht um die Vorjahreskollektion. Nein, die beiden sind top-aktuell und keine Schnäppchen", scherzte Grafschaftler-Präsident Robert Junkerkalefeld am Abend der Proklamation. Ins Auge sticht das in edlem Elfenbeinweiß gehaltene Ornat des Prinzenpaares. "Wir haben uns im Kostümverleih mehrere Modelle zeigen lassen, und dieses Kleid, das gerade erst fertig geschneidert war, hing ein bisschen abseits auf einer Puppe", erzählt Prinzessin Sabrina I. im Gespräch mit der NW. Es habe auf Anhieb gepasst. Ihr Prinz habe dann zum passenden Oberteil die Wahl gehabt zwischen Pumphosen mit Strumpfhose, einer hellen Hose oder einer schwarzen mit goldenen Seitenstreifen: "Letztere sagte mir am ehesten zu", verrät Sascha I. Vogt. »Das Büro war mit Fahnen, Ballons und Luftschlangen geschmückt« Die neuen Tollitäten sind zusammen 73 Jahre alt und nur beruflich miteinander verheiratet. Beide verdienen ihre Brötchen in der "Prinzenschmiede" WP Kemper, die nicht nur den frischgebackenen Neuenkirchener Prinz Thomas I. Hesse, sondern auch den Grafschaftler-Vizepräsidenten Günter Brockschnieder beschäftigt. "Als wir am Montag nach der Proklamation ins Büro kamen, war alles mit Fahnen, Luftballons, Luftschlangen, Wimpeln und Konfetti geschmückt. Alle hatten sich am Sonntag getroffen und alles vorbereitet", schildert das Prinzenpaar freudestrahlend. Zudem seien draußen drei Grafschaftler-Fahnen gehisst worden. Während sie als langjährige "Emshüpferin" schon seit Jahren Feuer und Flamme für den Karneval ist, kümmert er sich als Oberbrandmeister eher um die Bekämpfung dieses Elements. Regierungserfahrung sammelte er als Prinz des Brennholzstübchens im vorletzten Jahr. Nachdem Ehefrau Katarina, die als Vollblutkarnevalistin bei den Altweibern in Neuenkirchen mitmischt, das Prinzessinnenamt in Rietberg dankend abgelehnt hatte, fiel ihm gleich Kollegin Sabrina ein. Die sagte dann auch ganz spontan Ja und reimte in ihrer Antrittsrede: "Es wurde auch Zeit, man mag?s mir verzeihen, Küken und Minientchen haben schon Prinzessinnen in ihren Reihen. Ich finde, dass man so sagen kann, Emshüpfer, diese Session sind wir nun dran." Im wirklichen Leben ist die 32-Jährige mit dem amtierenden Mastholter Schützenkönig Christoph Ahrens liiert, der bereits Ende Dezember eingeweiht war. Ansonsten hat das Prinzenpaar bis zum Schluss dicht gehalten. Kurz vor der Proklamation hatte sie noch mit den ahnungslosen Emshüpfern auf der Bühne gestanden: "Wie ich es hinbekomme, danach unauffällig zu verschwinden, hat mir echtes Kopfzerbrechen bereitet. Hat aber super funktioniert."

realisiert durch evolver group