Sänger: Wincent Weiss hat in seinen Liedern Geschichten verarbeitet, die auf eigenen Erfahrungen und Gedanken beruhen. - © Birgit Vredenburg
Sänger: Wincent Weiss hat in seinen Liedern Geschichten verarbeitet, die auf eigenen Erfahrungen und Gedanken beruhen. | © Birgit Vredenburg

Rietberg Sänger Wincent Weiss in der Cultura umjubelt

Akustic-Tour: Wincent Weiss begeistert seine Fans im ausverkauften Rundtheater. Einige Mädels warten schon vormittags auf Einlass. Ein Lob des Künstlers kommt besonders gut an

Birgit Vredenburg

Rietberg. Nachts um halb zwei mit der Bahn aus Frankfurt, Hannover, Kiel oder Rendsburg anreisen, danach den ganzen Tag auf Decken und Campingstühlen dem Abend entgegen fiebern: Stundenlang harren Celina, Lisa, Johanna, Sophia und Annalena bei eisiger Kälte vor der Cultura aus, um sich die besten Plätze ganz vorne vor der Bühne zu sichern - Face to Face mit ihrem Lieblingsstar Wincent Weiss. Die Stimmung ist gut. Warm eingemummelt und bestens vorbereitet freuen sich die Mädels auf die Wiederholung eines besonderen Abends, den sie im letzten Jahr in anderen Konzerthallen bereits 15-mal erlebt haben. Auch in Rietberg fühlen sie sich pudelwohl. "An die Kälte haben wir uns schnell gewöhnt. Das Theater ist schön und die Menschen sind sehr freundlich - sogar die Security", beschreiben sie ihre ersten Eindrücke. Was sie an Wincent Weiss lieben? Was sie an Wincent Weiss so lieben? "Er ist so authentisch und hat eine sehr sympathische Art, auf seine Fans zuzugehen", schwärmen die Mädchen. Bevor er aber erscheint, tritt "Lea" mit nichts anderem als ihrer Stimme und einem Keyboard ins Rampenlicht. Die freut sich "riesig", Wincent Weiss auf seiner Akustik-Tour begleiten zu dürfen und lobt nicht nur "diese besondere Rundtheater-Kulisse" sondern auch das junge, vorwiegend weibliche und mit Eltern durchmischte Publikum: "Ihr seid es, die jeden einzelnen Abend so wunderbar machen". Dass ihr Song "Leiser" bisher "noch nie so laut und textsicher mitgesungen wurde, wie hier", freut die junge Sängerin, die schon als 15-Jährige ihre ersten Videos auf Youtube hochgeladen hat. Auch Wincent Weiss, der es in der zehnten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" unter die letzten 30 Kandidaten schaffte, wurde über den Youtube-Kanal bekannt. Mit seiner Liebeshymne "Musik sein" erreichte er über 13 Millionen Klicks. Nach einer kurzen Pause ist es endlich soweit: Auf Socken begrüßt Wince Weiss die Fans auf der Bühne, die einer echten guten Stube abgeschaut ist. "Ich möchte, dass Ihr Euch wohl fühlt", sagt der 25-Jährige, der anfangs etwas blass und verloren wirkt, dann aber routiniert-lässig sein Programm abspult. Die Fans sind begeistert Bad in der Menge, Geschenke einsammeln, ein Geburtstagslied für Lisa, die 14 Jahre alt wird, jede Menge Selfies und lobende Worte für die "intimste Location, in der wir (zwei Gitarristen, vier Streicher, ein Pianist und ein Drummer) je gespielt haben". Die Fans sind begeistert. Die bis in den Herbst reichende Tour ist hart. Allein im Februar stehen noch acht Konzerte an. Zwischen seinen Liedern, die auf eigenen Erfahrungen und Gedanken beruhen, plaudert Wincent Weiss davon, wie wichtig Familie und Freunde sind und verrät: "Ich habe meine Wohnung gekündigt und wohne jetzt mit 18 Leuten im Tourbus - der nur für 16 Personen gedacht ist. Die Luft darin ist manchmal ganz schön dick".

realisiert durch evolver group