Tierisch: Diese Damen machten die Straßen als Giraffen verkleidet unsicher. - © Andreas Frücht
Tierisch: Diese Damen machten die Straßen als Giraffen verkleidet unsicher. | © Andreas Frücht

Rietberg So ist der Karneval in Rietberg

Wilde Weiber an der Macht

Birgit Vredenburg

Rietberg. "Und sieht die Welt beschissen aus, so werfen wir Konfetti drauf" - das diesjährige Sessionsmotto der Rietberger Grafschaftler bringt nicht nur die Altweiber auf die Palme. "Wie groß muss das Konfetti denn sein, bei den vielen Schweinereien?", wetterte Ober-Altweib Birgit Boldt gestern vor dem Rathaus. Den Politikern sei scheinbar nicht klar: "Ihr seid für uns und nicht andersherum da". Bezüglich des geplanten City-Outlet spekulierte die Präsidentin: "Hat der Stadtrat mit Blick auf die Investoren den Weitblick gar verloren?" und zeterte: "Ganz egal, wie man es nimmt: Hauptsache, der Profit stimmt". Erst die Zukunft werde die Rietberger lehren, "was wird aus dem Bürgerbegehren". Wie in den USA seien die ersten Fake News schon da - "und die alternativen Fakten landen schließlich in den Akten", so das närrische Fazit. Auch im großen Altweiberumzug mit 74 Fußgruppen, die als bunte Schmetterlinge, prächtige Schneeköniginnen, Schnapsdrosseln oder bunte Papageien daher kamen, war das Thema Outlet Programm. 22 jecke Tierbändigerinnen empfahlen sich als neue Dompteure "in diesem Zirkus hin und her". Neun russische Oligarchinnen versprachen: "Macht mit dem Outlet, was ihr wollt, wir machen, dass der Rubel rollt". Eine Gruppe Mädels in gelben Ostfriesennerzen verkündete: "Der Outlet-Trend ist längst vorbei. Outdoor ist der neueste Schrei". Auch das Sessionsmotto wurde genüsslich aufgegriffen. "Mit viel Schnaps und bunten Sachen, bringt uns auch dieser Spruch zum Lachen", konterten die einen, während die eigentlich verbotenen "Konfetties" sich freuten, dieses Jahr noch einmal ausgiebig feiern zu dürfen.

realisiert durch evolver group