Rheda-Wiedenbrück/Gütersloh Polizei fasst zwei Tankbetrüger

Nummernschild auf der Flucht gewechselt

Rheda-Wiedenbrück/Gütersloh (nw). Gegen 0.05 Uhr schnappte die Polizei am Donnerstag zwei Tankbetrüger. Gegen die beiden 19 Jahre alte Männer aus Gütersloh wird jetzt polizeilich ermittelt.
Kurz zuvor hatte der Mitarbeiter einer Tankstelle in Wiedenbrück an der Bielefelder Straße die Polizei über einen Tankbetrug informiert.

Zwei Männer hatten ihr Fahrzeug betankt und waren anschließend ohne zu bezahlen geflüchtet. Wie sich später herausstellte, war an dem Opel Corsa ein gestohlenes Kennzeichen angebracht. Auf der Flucht hatten die Tatverdächtigen das Kennzeichen dann wieder gewechselt.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte dennoch kurze Zeit später ein verdächtiges Auto, auf das die Beschreibung des aufmerksamen Zeugens zutraf, auf dem Nordring in Gütersloh angehalten und kontrolliert werden. Die beiden Insassen, zwei 19-Jährige aus Gütersloh, gaben den Tankbetrug zu. Im Auto wurden zudem weitere Kennzeichen gefunden, die als gestohlen gemeldet worden waren. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. Die gestohlenen Kennzeichen wurden sichergestellt.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Es wird geprüft, ob das Duo für weitere Tankbetrügereien oder andere Straftaten mit den gestohlenen Kennzeichen in Betracht kommt.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group