Geschafft: Jan Goldau, Geschäftsführer der Goldau & Noelle Manufaktur, hat nach seiner Vorstellung direkt ein Feedback von Susanne Lauer bekommen. - © Stadt Rheda-Wiedenbrück
Geschafft: Jan Goldau, Geschäftsführer der Goldau & Noelle Manufaktur, hat nach seiner Vorstellung direkt ein Feedback von Susanne Lauer bekommen. | © Stadt Rheda-Wiedenbrück

Rheda-Wiedenbrück Jungunternehmer pitchen ihre Ideen im Rathaus-Fahrstuhl

Eine Minute hatten 35 Jungunternehmer und Berufserfahrene Zeit, um sich bei einer Fahrt wirkungsvoll vorzustellen. Auf der Rückfahrt gab es professionelles Feedback

Rheda-Wiedenbrück. 35 Jungunternehmer und Berufserfahrene haben die Chance genutzt und sind in den Fahrstuhl im Rathaus gestiegen. Dort haben sie ihre Geschäftsidee beim ersten "Elevator Pitch" - einer Aktion der städtischen Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der pro Wirtschaft GT - innerhalb von einer Minute vorgestellt und auf der Rückfahrt ein professionelles Feedback bekommen, um ihren Auftritt zu verbessern. In den beiden Fahrstühlen warteten die beiden Kommunikationstrainerinnen Ricarda Martin und Susanne Lauer. Die Vorbereitung der Teilnehmer war ganz unterschiedlich: Während sich die einen intensiv auf die 60 Sekunden vorbereitet hatten, haben andere die Fahrstuhlfahrt entspannt auf sich zukommen lassen. "Ich habe mich nicht wirklich vorbereitet, weil ich kurzfristig nachgerückt bin", erzählte Jan Goldau, Geschäftsführer der Goldau & Noelle Manufaktur. Zusammen mit seinen beiden Geschäftspartnern vertreibt er qualitativ hochwertige Möbel über einen Onlineshop. Als er gemeinsam mit Susanne Lauer wieder im Erdgeschoss ankommt, zieht er ein positives Fazit: "Ich habe guten Input zu meinem Auftreten bekommen." Eine Erfahrung teilt er allerdings mit vielen Teilnehmern: "Die 60 Sekunden sind sehr schnell um!" Wie im wirklichen Leben bleibt nicht viel Zeit für einen gelungenen Gesprächseinstieg, deshalb haben alle Teilnehmer die Chance, ihren Auftritt mit professioneller Unterstützung zu verbessern, sehr geschätzt. Um die Wartezeit bis zum eigenen Pitch zu füllen, hatten die Unternehmer Gelegenheit, sich in Barcamps Informationen und Wissen zu verschiedenen Themen zu holen. Dabei ging es unter anderem um Tipps, wie Privat- vom Betriebsvermögen getrennt wird, wie Kundengewinnung per Social Media gelingt, wie digitale Buchhaltung funktioniert oder welche Versicherung für welches Unternehmen die richtige ist. Daneben standen verschiedene Experten zu den Themen Finanzierung, Versicherung, Marketing, Steuern und Recht für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Die beiden Organisatorinnen Anna Niehaus von der pro Wirtschaft GT und die städtische Wirtschaftsförderin Nikola Weber freuen sich über den ersten gelungenen Elevator Pitch: "Wir haben viel positive Resonanz für diese Veranstaltung bekommen: unsere Fahrstuhlfahrten waren komplett ausgebucht. Was uns besonders freut: alle Teilnehmer konnten Anregungen mitnehmen, um ihr Auftreten zu optimieren aber auch wertvolle Impulse durch unsere Experten für den unternehmerischen Alltag und die Gründungsvorhaben."

realisiert durch evolver group