Brache am Gänsemarkt: Hier soll eine Schildkröte leben. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Brache am Gänsemarkt: Hier soll eine Schildkröte leben. | © Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück Schildkröte verliert ihr Zuhause: Feuchtbiotop soll verschwinden

Gänsemarkt: Der Eigentümer hat einen Bauentwurf vorgelegt, der der Verwaltung gefällt

Rheda-Wiedenbrück. Im Oktober 2015 wurde das Gebäude der ehemaligen Bäckerei Vorbohle am Gänsemarkt 7 bis 9 abgerissen. Inzwischen ist dort ein Feuchtbiotop entstanden, in dem Lampenputzer wachsen und und das einer Schildkröte zur Heimat geworden sein soll. Doch muss die wohl bald umziehen, denn die Stadt ist zuversichtlich, "mit dem Eigentümer zu einem Ergebnis zu kommen, ohne dass eine Änderung des Bebauungsplanes erforderlich wird", sagte Stephan Pfeffer, Technischer Beigeordneter im Bauausschuss. Verschiedene Planvarianten über Wohnbebauung hatte der Eigentümer des 680 Quadratmeter großen Areals in der Stadtverwaltung vorgelegt - keine wurde für gut befunden. "Es ging um die Frage, ob sich der Neubau in die Maßstäblichkeit und die Ausprägung der bestehenden Gebäude einpasst", sagte Bürgermeister Theo Mettenborg gestern auf Nachfrage. Nun, nach monatelangen Gesprächen zwischen Eigentümer und Pfeffer, liege "ein sehr gelungener Entwurf vor, der auch Anregungen des Gestaltungsbeirats aufnimmt", so Mettenborg. Demnach soll die gesamte Fläche mitten in Wiedenbrück so bebaut werden, dass es einen Lückenschluss gibt. Der Politik sei der Entwurf noch nicht präsentiert worden, "sie wird sich aber noch ein Bild machen".

realisiert durch evolver group