Für den Anbau: Pfarrer Marco Beuermann und Kirchbaumeister Ralf Manche befüllen die neue Kapsel für den Grundstein 2016. Da darf natürlich auch die aktuelle Tageszeitung nicht fehlen. - © Waltraud Leskovsek
Für den Anbau: Pfarrer Marco Beuermann und Kirchbaumeister Ralf Manche befüllen die neue Kapsel für den Grundstein 2016. Da darf natürlich auch die aktuelle Tageszeitung nicht fehlen. | © Waltraud Leskovsek

Rheda-Wiedenbrück Neuer Grundstein für Anbau der Kreuzkirche

Im Zuge der Arbeiten musste die ungeöffnete Kapsel von 1953 neu verlegt werden

Rheda-Wiedenbrück. Ungewöhnlich, aber der Situation angemessen, wurden am Samstagnachmittag in der Kreuzkirche Wiedenbrück gleich zwei Grundsteine gelegt. Im Zuge der Umbaumaßnahmen musste der alte Grundstein von 1953 entfernt werden. Dieser wurde nun mit der ungeöffneten Kapsel wieder neu verlegt und direkt daneben die neue für den Anbau mit dem Logo der Versöhnungskirchengemeinde und dem Jahr 2016. In die neue Schatulle kamen die drei Tageszeitungen, das Magazin aha, das Stadtgespräch, eine Ausgabe der Kirchenzeitung, ein Umschlag mit Geldstücken, Baupläne, Ausschreibungsunterlagen, diverse Dinge aus der jetzigen Zeit wie Einkaufswagenpins oder Anstecknadeln und die Urkunde. Die wurde nach dem Vorbild von 1953 aktualisiert und in Kalligraphie fein säuberlich von Hand geschrieben mit den aktuellen Unterschriften der Pfarrer und des Presbyteriums versehen und mit hinein gelegt...

realisiert durch evolver group