Zumindest auf einen Mediator wollen sich Clemens (r.) und Robert Tönnies nun einigen. - © Wolfgang Rudolf
Zumindest auf einen Mediator wollen sich Clemens (r.) und Robert Tönnies nun einigen. | © Wolfgang Rudolf

Rheda-Wiedenbrück Neue Wendung bei Tönnies: Schlachter suchen Schlichter

Robert Tönnies hatte seinem Onkel vorgeworfen, vom Konzern zu viel Geld kassiert zu haben / Nun soll ein Schlichter gefunden werden

Es war der Erfolg von Jörg Schröder, dem Vorsitzenden Richter der 9. Zivilkammer des Landgerichts Bielefeld. In dem Bemühen, die Streithähne im Kampf um die Macht im Tönnies-Konzern zu einer außergerichtlichen Einigung zu bewegen, scheint er einen Schritt weiter gekommen zu sein. Clemens Tönnies (59) und sein Neffe Robert (37), die beiden 50-Prozent-Gesellschafter des größten deutschen Schlachtkonzerns, wollen nun – mit richterlicher Hilfe – einen Mediator suchen. Das Gericht will auch die Einigung auf Regeln für die Schlichtung begleiten. Die WÜNSCHE DER GEGNER Robert Tönnies fordert von seinem Onkel Clemens wegen arglistiger Täuschung und groben Undanks die Rückgabe eines 5-prozentigen Konzernanteils, den er dem Onkel 2008/09 überschrieben hatte...

realisiert durch evolver group