Unternehmer: Clemens Tönnies. - © Raimund Vornbäumen
Unternehmer: Clemens Tönnies. | © Raimund Vornbäumen

Rheda-Wiedenbrück Liechtenstein stellt Ermittlungen gegen Tönnies ein

Staatsanwaltschaft und Gericht beenden Verfahren wegen Verdachts der Untreue gegen Clemens Tönnies

Rheda-Wiedenbrück. Im Familienstreit um die Macht im Rheda-Wiedenbrücker Fleischkonzern Tönnies hat Firmenchef Clemens Tönnies nach Informationen des Wirtschaftsmagazins Capital einen Etappensieg erreicht. Nach knapp dreijährigen Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft in Liechtenstein ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Untreue im Zusammenhang mit liechtensteinischen Stiftungen gegen den Schalke-Aufsichtsratschef eingestellt. Die Einstellung des Verfahrens unterzeichnete das Fürstliche Landgericht in Vaduz bereits am 5. November (Az. 14UR.2014.336). In dem Dokument, das dem Magazin vorliegt, heißt es: "Die Liechtensteinische Staatsanwaltschaft hat erklärt, von der strafgerichtlichen Verfolgung des Klemens Tönnies sen. abzusehen." Wie es in dem Beschluss weiter heißt, stimmte der Untersuchungsrichter der Einstellung zu...

realisiert durch evolver group