Symbolfoto: Auf  einige Raser wartet eine saftige Geldstrafe und ein Fahrverbot. - © Wolfgang Rudolf
Symbolfoto: Auf  einige Raser wartet eine saftige Geldstrafe und ein Fahrverbot. | © Wolfgang Rudolf

Rheda-Wiedenbrück Kontrollen: Polizei stoppt Raser bei Rheda-Wiedenbrück

Über 100 Fahrer waren zu schnell

Benedikt Schülter

Rheda-Wiedenbrück. Am Dienstag, den 14. Juni, führte die Polizei Gütersloh auf der Straße Marburg in Rheda-Wiedenbrück Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei zog sie einen Raser aus dem Verkehr, der mit 123 Stundenkilometern bei erlaubten 70 Stundenkilometern unterwegs war. Neben einem Bußgeld von 160 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einen Monat sowie zwei Punkte in Flensburg. Drei weiteren Fahrzeugführer erwarten ebenfalls ein Fahrverbot. Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus waren insgesamt 112 Fahrzeugführer zu schnell. 94 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen 18 Verkehrsteilnehmer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt immer wieder zu schweren Unfällen.

realisiert durch evolver group