Ohne Fahrerlaubnis unterwegs - 32-Jähriger schwer verletzt

Gütersloh (ots) - Gütersloh (FK) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Münsterlandstraße wurde am Mittwochnachmittag (16.05., 14.15 Uhr) ein 32-jähriger Mann aus Bielefeld schwer verletzt.

Eine 37-jährige Bielefelderin beabsichtigte von der Münsterlandstraße auf die Straße Im Krupploch abzubiegen. Um den Gegenverkehr passieren zu lassen, wartete sie. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr der 32-Jährige mit seinem Ford auf den VW der Dame auf. Er war auf der Münsterlandstraße in Richtung Marienfeld unterwegs. Durch den Zusammenstoß wurde der Ford-Fahrer schwer verletzt. Er wurde mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Während der Unfallaufnahme kam heraus, dass der 32-jährige ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Der Ford war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der VW war nach dem Zusammenstoß weiterhin fahrbereit. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 6500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3946293

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group