Raub auf Spielhalle

Gütersloh (ots) - Gütersloh (CK) - Am frühen Donnerstagmorgen (17.05., 00.55 Uhr) betrat ein bislang unbekannter, maskierter Täter eine Spielothek an der Berliner Straße 53. Der Mann bedrohte den Mitarbeiter der Spielhalle mit einem Messer und forderte Geld. Der Täter ging daraufhin hinter die Theke und nahm sich einen geringen Bargeldbetrag aus der Kasse.

Daraufhin schob der Mitarbeiter den Räuber erst aus dem Thekenbereich und anschließend aus einer der Eingangstüren, die er dann abschloss. Der Räuber kam jedoch unmittelbar danach durch die zweite Eingangstür, um nochmals Geld aus der Kasse zu nehmen. Auch beim zweiten Mal schob der Angestellte den Unbekannten aus der Spielothek. Dabei verletzte er sich leicht an dem Messer des Täters.

Der Räuber wird wie folgt beschreiben:

170 Zentimeter, auffällig schlank, ausländischer Akzent, schwarze Jacke, schwarzer Rucksack, schwarzer Maske

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Raub machen? Wer hat den Täter beobachtet oder kann sonst Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3945887

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group