Gas und Bremse verwechselt - drei Verletzte

Gütersloh (ots) - Schloß Holte-Stukenbrock (CK) - Am Dienstagnachmittag (13.03., 15.50 Uhr) war eine 29-jähroge Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock mit ihrem Smart auf der Spellerstraße in Fahrtrichtung Hauptstraße unterwegs. Mit im Auto befand sich die 5-jährige Tochter der Frau.

In Höhe der Stauffenbergstraße bremste die Autofahrerin ihr Fahrzeug ab, um dort nach links abzubiegen.

Hinter der jungen Mutter war eine 85-jährige Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock mit ihrem VW Polo unterwegs. Diese wollte wohl bremsen, verwechselte nach eigenen Angaben jedoch Gas- und Bremspedal und fuhr deshalb hinten auf das Heck des Smarts auf.

Bei diesem Unfall wurden alle Beteiligten verletzt.

Die beiden Frauen erlitten schwere Verletzungen, das Kind wurde leicht verletzt. Alle drei wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Bielefeld gebracht.

Beide Autos wurden erheblich beschädigt; es entstand jeweils Totalschaden in Höhe von 10 000 Euro. Die Fahrzeuge mussten vom Unfallort abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Spellerstraße zwischen der Stauffenbergstraße und der Hauptstraße komplett gesperrt; der Verkehr umgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3891332

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group