Einbruch in Firma

Gütersloh (ots) - Gütersloh (CK) - Am frühen Mittwochmorgen (14.02., 03.15 Uhr) brachen unbekannte Täter in einen Vertrieb für Tabakwaren an der Straße Im Heidbrink ein. Dadurch lösten sie die dortige Alarmanlage aus.

Als die sofort alarmierten Polizeifahrzeuge am Tatort eintrafen, sahen sie noch in der Ferne ein graues Van-ähnliches Fahrzeug, das auf der Hans-Böckler-Straße in Fahrtrichtung Kiebitzstraße flüchtete. Trotz sofort eingeleiteter umfangreicher polizeilicher Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter nicht mehr dingfest gemacht werden.

Am Tatort stellten die Polizeibeamten dann fest, dass die Einbrecher offensichtlich mit dem Heck des Autos in die Schaufensterscheibe gefahren waren. Durch die so zerstörte Scheibe gelangten sie weiter in die Lagerräume der Firma und entwendeten eine noch unbekannte Menge an Tabakwaren.

Bei der Flucht verloren die Täter augenscheinlich noch Diebesgut auf der Hans-Böckler-Straße, das sichergestellt wurde.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat am frühen Mittwochmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Im Heidbrink/Hans-Böckler-Straße/Kiebitzstraße gesehen? Wer kann Hinweise zu dem grauen Van geben, der im hinteren Bereich Beschädigungen, zumindest aber Lackkratzer aufweisen muss?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3867266

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group