Täter erwarten Opfer - Geld gefordert

Gütersloh (ots) - Schloß Holte-Stukenbrock (FK) - Am Montagmorgen (05.02., 05.50 Uhr) ist es in dem Teutoburger Weg zu einem Raubdelikt gekommen.

Als der 57-jährige Bewohner eines Einfamilienhauses in den frühen Morgenstunden in sein Auto einsteigen wollte, wurde er von zwei bislang unbekannten Tätern daran gehindert. Die Räuber forderten den Mann auf, von einem nahegelegenen Bankinstitut Bargeld abzuheben. Gemeinsam begaben sie sich dorthin. Ihren Forderungen verliehen sie mit einem in der Hand gehaltenen Messer Nachdruck.

Nachdem es zur Geldübergabe kam, fesselten die Täter den 57-Jährigen in seinem Auto an seinem Wohnort. Sie verließen den Tatort in unbekannte Richtung.

Die Männer können wie folgt beschrieben werden: 1. Täter: Männlich, ca. 1,80 m bis 1,85 m groß, schlank, bekleidet mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen, einem dunklen Oberteil mit Kapuz. Er trug zudem eine Sturmhaube und eine graue Hose. 2. Täter: Männlich, ca. 1,80 m bis 1,85 m groß, schlank, bekleidet mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen, einem dunklen Oberteil mit Kapuze und einer dunkelblauen Hose.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat rund um die angegebene Tatzeit am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer kann Angaben zu den beschriebenen Personen machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3863452

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group