Rüpel am Steuer - Polizei Bielefeld sucht Zeugen

Gütersloh (ots) - Bielefeld-Senne/Gütersloh - Am Donnerstag, den 28.12.2017, erstattete ein Herforder bei der Polizei eine Strafanzeige gegen einen anderen Fahrzeugführer, der ihn genötigt hatte. Die Polizei sucht ein weiteres Opfer sowie Zeugen.

Am Mittwoch, den 20.12.2017, gegen 07:20 Uhr, fuhr der 50-Jährige mit seinem Peugeot von der A33 auf die Autobahnabfahrt Senne und anschließend auf die Buschkampstraße in Richtung Friedrichsdorf. Der Fahrer eines silbernen Hyundai Autos fuhr dicht auf den Wagen des Herforders auf und betätigte dabei die Lichthupe. Anschließend überholte der Hyundai-Fahrer trotz Gegenverkehr und betätigte wieder eingereiht die Nebelschlussleichte und Warnblinkanlage. Neben dem Herforder bedrängte der Gesuchte auch einen braunen Opel Corsa mit Gütersloher Kennzeichen.

Die Polizei sucht den Corsa-Fahrer sowie Zeugen.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 des Polizeipräsidiums Bielefeld unter 0521-545-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3830074

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group