Polizei warnt vor so genannten Schrotthändlern

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh (CK) - Fast jeder hat sie schon einmal gesehen - Kleintransporter, die mit durchdringender Dudelmusik langsam durch kleine Anliegerstraßen fahren.

Dabei schauen sich die Fahrzeuginsassen auf ihrer Suche nach Schrott und Altmetall oftmals genauestens um, teilweise klingeln sie an Häusern.

Die Polizei im Kreis Gütersloh weist in diesem Zusammenhang dringend darauf hin, besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit walten zu lassen, wenn Schrotthändlern in den Straßen unterwegs sind.

Reisende Schrott- und Altmetallsammler sind häufig in großen weißen Kastenwagen mit ausländischen (Rumänien, Spanien, Frankreich) oder ortsfremden Kennzeichen unterwegs, meist begleitet von einer Flötenmelodie.

Die Sammler machen sich oft einer Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten schuldig. Die Personen, die meist keine Reisegewerbekarte besitzen, sind häufig nicht als Arbeitnehmer gemeldet. Die Fahrzeuge sind überwiegend in einem technisch bedenklichen Zustand und entsprechen selten den Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung.

Oftmals wird die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert und es werden Verstöße gegen das Abfallrecht begangen, zum Beispiel beim Umgang mit Elektronikschrott oder Batterien.

Zudem sind angebliche Schrotthändler oftmals getarnte Diebe oder Einbrecher, die sich so die Gelegenheit verschaffen, langsam durch Wohngebiete zu fahren und lohnende Objekt auskundschaften.

Werden sie dann noch auf das Grundstück oder gar ins Haus gelassen werden, bekommen sie besonders tiefe Einblicke dahingehend, wo ein Einbruch oder Diebstahl lohnenswert und günstig ist.

Die Polizei empfiehlt, sich die Kennzeichen der Fahrzeuge zu notieren und sofort die Polizei über den Polizeiruf 110 zu benachrichtigen, damit die Beamten die Fahrer und Fahrzeuge überprüfen können. Lassen Sie Schrotthändler nicht in Ihr Haus oder auf Ihr Grundstück!

Ein gesundes Maß an Misstrauen ist in diesen Fällen sicherlich angebracht!

Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3734449

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group