Polizei ertappt Einbrecher - vorläufige Festnahme

Gütersloh (ots) - Harsewinkel (CK) - Am frühen Samstagmorgen (00.50 Uhr) meldete sich ein aufmerksamer Anwohner und teilte mit, dass er zwei verdächtige Männer auf dem Grundstück eines Hauses am Mecklenburger Weg beobachtet hatte. Diese waren mit Taschenlampen unterwegs und liefen rund um den Neubau, der noch nicht bewohnt ist.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamten leiteten dann intensive Fahndungsmaßnahmen nach den zwischenzeitlich geflüchteten Tätern ein, die offensichtlich versucht hatten, in die schon verschlossenen Innenräume des Neubaus einzudringen. Ein Polizeidiensthund spürte die beiden Tatverdächtigen dann etwa 30 Meter von dem Haus in einem Gebüsch auf, wo sich das Duo versteckt hatte. Beide Männer 33 und 36 Jahre alten Männer aus Harsewinkel führten Einbruchwerkzeug und hochwertige Fahrräder mit sich.

Sie wurden zunächst vorläufig festgenommen und zu weiteren Maßnahmen zur Polizeiwache nach Gütersloh gebracht.

Beide Räder stammen vermutlich aus einer Straftat und wurden ebenso wie das Werkzeug sichergestellt.

Weiterhin führten beide Beschuldigten Messer mit, die ebenfalls sichergestellt wurden. Ermittlungsverfahren wegen versuchten Einbruchsdiebstahls wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3686272

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group