Spuren: Ein ausgebrannter Toilettenraum - © Andreas Eickhoff
Spuren: Ein ausgebrannter Toilettenraum | © Andreas Eickhoff

Langenberg Brennende Toilette: Schule in Langenberg evakuiert

Andreas Eickhoff

Langenberg. Eine brennende Schultoilette musste am Montag, 11. September, in Langenberg im Kreis Gütersloh gelöscht werden. Aus noch unbekannten Gründen entwickelte sich der Brand im Erdgeschoss der Konrad-Adenauer-Gemeinschaftsschule an der Benteler Straße. 400 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte mussten das Gebäude verlassen. „Wir sind gegen 9.30 Uhr alarmiert worden und waren schließlich mit 60 Einsatzkräften der beiden Löschzüge Langenberg und Benteler vor Ort", berichtete Feuerwehrchef Reinhold Meerbecker nach dem Einsatz. Sechs Feuerwehrleute hatten sich mit Atemschutzgeräten ausgerüstet, vier von ihnen löschten die Flammen und erledigten Nachlösch- und Aufräumarbeiten. Die beiden anderen stellten den Sicherungstrupp. „So, wie wird das schon mehrmals geübt haben, hat auch die Räumung der Schule problemlos geklappt", berichtete Schulleiterin Anette Drescher. Immenser Schaden Die Schülerinnen und Schüler der 19 Schulklassen gingen zunächst in die nahegelegene Turnhalle, später durften sie ihre Taschen aus den Klassenräumen holen, als sich abzeichnete, dass die Evakuierung länger dauert. Auch wenn die Feuerwehrleute den Brand schnell unter Kontrolle hatten, der Schaden dürfte immens sein. Laut Polizeiangaben werden 10.000 Euro geschätzt. Bereits als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, drang dichter schwarzer Rauch aus dem Fenster der Anlage im Erdgeschoss. Zwei Schüler hatten dem Hausmeister Heinz-Josef Huster über die Brand in der Toilette informiert, der ehramtliche Feuerwehrmann rief per Notruf seine Kameraden und erkundete die Lage. Da sich der Brand schon durch das brennende Plastik stark entwickelt hatte, war auch der Vorraum mit den Waschbecken durch den Ruß extrem in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach den Löscharbeiten stellten die Feuerwehrleute mehrere Belüftungsgeräte auf, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu drücken. Die ersten Feuerwehrleute des Löschzuges Benteler konnten bereits nach einer Stunde wieder einrücken, das letzte Löschfahrzeug konnte erst gegen 13 Uhr wieder zum Standort fahren.

realisiert durch evolver group