Herzebrock-Clarholz Musikalische Früherziehung

Infoveranstaltungen am 26. und 29. November

Herzebrock-Clarholz (nw). Im Februar beginnen in Herzebrock und Clarholz wieder neue zweijährige Kurse der "Musikalischen Früherziehung" für Kinder ab 3 1/2 Jahren. Die Musikalische Früherziehung ist ein Basisunterricht für Kinder im Alter von 3 1/2 bis 6 Jahren und gibt den Kindern die Möglichkeit ihre musikalischen Fähigkeiten zu entdecken und ihren persönlichen Weg zu finden.

Im Rahmen eines Gruppenunterrichtes werden die Kinder in alle Bereiche der Musik eingeführt. Der Unterricht ist die ideale Vorbereitung auf den späteren Instrumentalunterricht, da in diesem frühen Alter wichtige Grundlage für die Musikalität des Kindes gelegt werden.

In Herzebrock-Clarholz werden zwei Kurse angeboten. Der Unterricht findet donnerstags um 14.30 Uhr in der Bolandschule in Herzebrock oder dienstags nachmittags in der Wilbrandschule in Clarholz unter der Leitung von Marianne Westermann statt.

Informationsveranstaltungen finden am Montag, 26. November, um 20 Uhr in der Wilbrandschule in Clarholz oder am Donnerstag, 29. November, in der Bolandschule in Herzebrock statt.

Anmeldungen werden ab sofort im Sekretariat der Musikschule, Kirchstraße 18, in Gütersloh, Tel. (0 52 41) 92 52 10 entgegen genommen. Informationen erteilt Marianne Westermann unter Tel. (0 52 45) 48 64. Anmeldeformulare und Schulgeldordnungen gibt es bei den Informationsveranstaltungen oder auf der Internetseite der Musikschule unter www.musikschule-gueterloh.de unter "Kontakt".

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group