Ein mit Sand beladener Lastwagen ist auf der A2 umgekippt. - © Andreas Eickhoff
Ein mit Sand beladener Lastwagen ist auf der A2 umgekippt. | © Andreas Eickhoff

Herzebrock-Clarholz / Rheda-Wiedenbrück Vollsperrung: Sand-Laster kippt auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück um

Der Verkehr staut sich auf einer Strecke von mehreren Kilometern ab Beckum

Andreas Eickhoff
Talin Dilsizyan

Herzebrock-Clarholz / Rheda-Wiedenbrück. Nach einem Lkw-Unfall ist die A2 in Richtung Hannover zwischen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück voraussichtlich bis Mittwochnachmittag gesperrt. Ein mit 25 Tonnen Estrichsand beladener Sattelzug ist gegen 7 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und auf den Grünstreifen geraten. Wie die Polizei Bielefeld weiter mitteilt, lenkte der 56-jährige Fahrer aus Telgte danach sein Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn. Der Sattelzug geriet jedoch dabei ins Schleudern und kippte um. Das Führerhaus blieb vor der Mittelplanke und der Auflieger quer über den Fahrspuren liegen. Der Sand wurde dabei auf die Autobahn gekippt. Diesel und Hydrauliköl liefen aus. Die Feuerwehr Oelde rückte mit etwa 30 Einsatzkräften an, um die rutschige Fahrbahn abzustreuen. Ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Kreises Gütersloh ordnete an, dass kontaminiertes Erdreich neben der Fahrbahn ausgekoffert wird. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Ein Schaden von rund 70.000 Euro ist entstanden. Sand und Öl auf der Fahrbahn Der Lastzug wurde im Laufe des Vormittages mit Hilfe zweier Autokräne wieder auf die Räder gestellt. Ein Radlader schob später den Sand, der Zentimeter dick auf dem Asphalt lag, zusammen und lud ihn auf einen anderen Lkw. Mit einer Kehrmaschine wurde später die Fahrbahn gereinigt. Die Polizei sperrte zunächst ab der Anschlußstelle Herzebrock-Clarholz die Autobahn, die Autobahnmeisterei Oelde sperrte sie später an der Abfahrt Oelde komplett. Der Verkehr staut sich in Fahrtrichtung Hannover momentan auf einer Länge von zehn Kilometern ab Beckum. Auch die Ausweichstrecken sind überlastet. Autofahrer sollen der Umleitungen 73 und 75 folgen. Die Vollsperrung soll bis zum frühen Nachmittag andauern.

realisiert durch evolver group