Königsjubel: Spät konnte der neue Regent des Klosterdorfes Frank Schürmann auf den Schultern von Johannes Himmerich (l.) und Thomas Kiffmeyer gefeiert werden, was auch Tanja Schürmann (r.) freute. - © Joe Cubick
Königsjubel: Spät konnte der neue Regent des Klosterdorfes Frank Schürmann auf den Schultern von Johannes Himmerich (l.) und Thomas Kiffmeyer gefeiert werden, was auch Tanja Schürmann (r.) freute. | © Joe Cubick

Marienfeld Frank Schürmann ist neuer König des Heimatvereins Marienfeld

Die Entscheidung, ernsthaft auf den Holzadler zu zielen, fiel aber erst spät am Nachmittag

Joe Cubick

Marienfeld. Das lange Warten hatte gegen 17.33 Uhr gestern Nachmittag endlich ein Ende. Dann stand mit Frank Schürmann der neue König des Heimatvereins fest. Der 43-Jährige war mit dem 388. Schuss erfolgreich. Der Mitarbeiter von Claas-Ersatzteile in Hamm-Uentrop erkor sich Ehefrau Tanja zur Königin. Das Paar ist an der Bielefelder Straße zu Hause. Bis es aber soweit war, war reichlich Geduld gefragt. Nachdem der linke Flügel des Adlers gefallen war, passierte am Schießstand auf dem neuen Festplatz an der Bielefelder Straße praktisch gar nichts. Der Wettbewerb gestaltete sich eher wir das bekannte Warten auf Godot. Erst gegen 17.15 Uhr hatte sich ein Freundes- kreis aus dem späteren Regenten, Mario Himmerich und Daniel Kreft gefunden, um ernsthaft auf den hölzernen Adler zu schießen. Unterstützt wurde das Trio noch von Exkönig Thomas Kiffmeyer. Dann ging es relativ zügig. Der erste Höhepunkt des gestrigen Tages fand am frühen Nachmittag auf dem idyllischen Klosterhof statt. Mit dem Großen Heimatverdienstorden wurde dort Otto Sewerin ausgezeichnet, in Anerkennung und Würdigung seiner jahrelangen ehrenamtlichen Verdienste zum Wohle des Heimatvereins und der Marienfelder Bürger. 1990 mit seiner Frau Monika und den drei Töchtern Simone, Verena und Silke nach Marienfeld gezogen, wurde Otto Sewerin 1993 Mitglied im Pfarrgemeinderat. "Zwölf Jahre hat er mit seinen Mitstreitern das Leben der Pfarrgemeinde mitgestaltet, acht davon als Vorsitzender. In der Kirche ist er auch seit einigen Jahren als Kommunionshelfer aktiv", listete die zweite Vorsitzende des Heimatvereins, Christa Warnholz, die Verdienste des Geehrten auf. "1997 trat Otto Sewerin dem Offizierskorps bei und diente sich bis zum Major hoch. 1990 war er Mitbegründer des Vereins Heimatmuseum Marienfeld, dem er seitdem als Vorsitzender vorsteht. Sein ganzer Stolz ist die Erbauung der Schmiede und des Museumsbackhauses", so Christa Warnholz. Wann immer es gelte, etwas in Marienfeld zu bewegen ist Otto Sewerin mit Mercedes und Anhänger zur Stelle, betonte die Vizevorsitzende. Neuer Jungschützenkönig ist Felix Füchtenkötter. Der 16-jährige Realschüler in Harsewinkel schoss die Reste des einst so stolzen Wappentieres Samstagabend um 22.09 Uhr mit dem 457. Schuss aus dem Schießkasten und machte sich damit zum neuen König. Begleitet wird der neunte Marienfelder Jungschützenkönig während seines Regierungsjahres von Anna Doherty (16).

realisiert durch evolver group