Musikalisch: Das Kolping-Orchester spielt in der Halle auf. - © Joe Cubick
Musikalisch: Das Kolping-Orchester spielt in der Halle auf. | © Joe Cubick

Harsewinkel 5.000 Besucher erleben die 90-Jahr-Feier von Bröskamp

Es sollen mehr als 5.000 Besucher vor Ort gewesen sein

Joe Cubick

Harsewinkel. Am Eingang begrüßen zwei überdimensional großgewachsene Damen auf Stelzen die Gäste. Gaukler, Musiker, Imbissbuden und Händler beherrschen die Szenerie. Wo sonst die großen Reisebusse der Firma Bröskamp Touristik International (BTI) rangieren, die am Samstag in Reih und Glied eingeparkt sind, bietet sich den in Massen strömenden Besuchern beim Tag der offenen Tür des Reiseunternehmens am Berliner Ring eine ganztägige bunte Mischung aus Unterhaltung und Information. "Wir gehen von mehr als 5.000 Besuchern aus", sagt Marketingleiter Kai Elter. Sein 90-jähriges Bestehen feiert Bröskamp als Mischung aus Messe und Jahrmarkt, bei der auch die heimischen Vereine kräftig eingebunden sind. Das Kolping-Orchester Harsewinkel unter Leitung von Julian Teltenkötter sowie die "Katastrophen Band" spielen auf. Die fantasievoll herausgeputzte Tanzsportgarde bietet einige Showeinlagen auf der Bühne im Festzelt. In diesem drängt sich das Publikum an den Infoständen, beim Preisausschreiben und auf den Stuhlreihen, um ja nichts Spannendes zu verpassen. Ein Clown, ein Zauberer und jede Menge Programm für Kinder Draußen unterhält Clown Pichel mit Riesenseifenblasen und flotten Sprüchen die staunende Menge. Auch Zauberer Stefan Hagelstein aus Warendorf hat manchen Trick parat, mit denen er nicht nur die Kinder verblüfft. Die Kletterwand, eine große Hüpfburg oder auch die Kinderrallye sorgen dafür, dass der Nachwuchs an diesem kurzweiligen Nachmittag gefordert war. Erholen können sich die Jüngsten beim Kinderschminken. Die großen Gäste inspizierten den fast komplett ausgestellten BTI-Fahrzeugpark. Als Prunkstück besichtigten sie den aktuellen Mannschaftsbus von Arminia Bielefeld. Der traf allerdings etwas später, da er erst noch das (siegreiche) Team zum Heimspiel gegen Erzgebirge Aue zur Schüco-Arena gebracht hatte. Der verletzte DSC-Kicker Brian Behrendt, der an Krücken dem Sponsor seine Aufwartung machte, schrieb fleißig Autogramme. Die eindrucksvolle Flotte im leuchtenden Blau macht Lust auf Entdeckungstour. Die gibt es im Zweistundentakt durch die Heimatstadt. "Die Rundfahrten waren ganz schnell ausgebucht", vermeldet Sprecher Kai Elter. Ebenso wie die Vorträge zu den Bröskamp-Reisen aus dem Katalog. Imbisswagen muss Würstchen nachordern Selbst der Imbisswagen muss Würstchen nachordern. Und die Landfrauen vermelden bereits am frühen Nachmittag "Kaffee und Kuchen ausverkauft." Zu sehen ist auch ein Oldtimerbus aus den 50ern. "So einen hatten wir auch mal", erinnerte sich Seniorchefin Lucie Bröskamp. "Schade, dass wir den nicht behalten haben."

realisiert durch evolver group