Kurve: Das Auto landete nach dem Unfall auf dem Dach. - © Foto: Andreas Eickhoff
Kurve: Das Auto landete nach dem Unfall auf dem Dach. | © Foto: Andreas Eickhoff

Halle/Bielefeld Junge Bielefelderinnen verursachen betrunken schweren Unfall

Frauen mit schwersten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht

Andreas Eickhoff

Halle/Bielefeld. Schwerste Verletzungen haben nach Polizeiangaben zwei junge Frauen aus Bielefeld im Alter von 15 und 18 Jahren bei einem Unfall am Sonntagmorgen in Halle (Kreis Gütersloh) davongetragen. Die Frauen waren auf der Hesselteicher Straße erheblich angetrunken unterwegs, der Führerschein der 18-Jährigen wurde beschlagnahmt. In einer scharfen Rechtskurve hatte die Fahrerin offenbar bemerkt, dass sie zu schnell war und verriss das Lenkrad. Der Wagen schleuderte nach rechts von der Straße, überfuhr einen Leitpfosten und prallte gegen einen Telefonmasten. Auf der Straße blieb das Auto schließlich auf dem Dach liegen, die jungen Frauen konnten später ohne technische Hilfe aus dem Fahrzeug befreit werden. Alarmiert worden waren zunächst die Löschzüge Halle und Kölkebeck. Drei Rettungswagen, zwei aus Halle und ein weiterer aus Harsewinkel, das Notarzteinsatzfahrzeug aus der Mähdrescherstadt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 13 eilten zu der Unfallstelle. Hubschrauber Christoph 13 im Einsatz Die jüngere Insassin wurde mit schweren Verletzungen umgehend ins Krankenhaus Halle eingeliefert, die 18-Jährige mit dem Rettungshubschrauber Christoph 13 in eine Bielefelder Spezialklinik geflogen. Bei beiden Frauen hatte der Notarzt nach Angaben der Polizei schwerste Kopf- und Rückenverletzungen diagnostiziert, motorische Ausfälle mussten später in der Klinik weiter diagnostiziert werden. Es muss nun noch geklärt werden, wer von den beiden Frauen gefahren ist, und ob sie angeschnallt waren. Beide Mädchen hatten in der Nacht erhebliche Mengen Alkohol zu sich genommen. Am frühen Morgen hatten sie sich überlegt, eine Schwester in Versmold zu besuchen.

realisiert durch evolver group