Tatort Sandfort: Im städtischen Übergangswohnheim wurde der 74-jährige Bewohner attackiert. - © Nicole Donath
Tatort Sandfort: Im städtischen Übergangswohnheim wurde der 74-jährige Bewohner attackiert. | © Nicole Donath

Halle/Bielefeld Gewalttat in Wohnheim: 74-Jähriger erliegt seinen Verletzungen

Die Polizei Bielefeld teilt mit, dass er seinen lebensgefährlichen Verletzung erlegen ist

Christina Zimmermann

Halle/Bielefeld. Der 74-Jährige, der im Januar durch Tritte und massive Schläge schwer verletzt im Übergangswohnheim Sandforth gefunden wurde, ist tot. Die Polizei Bielefeld teilt mit, dass er den lebensgefährlichen Verletzungen der Gewalttat erlegen ist. Rettungskräfte hatten den Mann in seinem Zimmer mit zahlreichen Verletzungen an Kopf, Oberkörper und Beinen vorgefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft stuften die Tat als versuchtes Tötungsdelikt ein. Die Mordkommission "Bokel" wurde gegründet. Die Obduktion soll am Freitag durchgeführt werden. Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt dauern an. In dem Wohnheim sind unter anderem Menschen mit Suchtproblemen, aber auch mit psychischen Störungen sowie Obdachlose untergebracht.

realisiert durch evolver group