Gütersloh/Münster Teilerfolg für Bielefeld im Porta-Streit

Gericht erklärt Bebauungsplan für unwirksam / Gütersloher betont gelassen

Gütersloh/Münster. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat am Freitag den Bebauungsplan für den Porta-Möbelmarkt für unwirksam erklärt. Eine von der Stadt Bielefeld geforderte Einstellung des Geschäftsbetriebs kommt für die Stadt Gütersloh deshalb aber nicht in Betracht. Der zuständige 2. Senat stellte in dem von der Stadt Bielefeld angestrengten Normenkontrollverfahren Fehler bei der Ermittlung des Schallschutzes und der Festsetzung der Geräuschemissionskontingente fest. Zu dem Hauptstreitpunkt in der langen Auseinandersetzung zwischen Bielefeld und Gütersloh – der Größe der Verkaufsfläche – äußerten sich die Richter hingegen nicht näher. Völlig unterschiedlich bewerteten die Konfliktparteien das Urteil...

realisiert durch evolver group