An Ort und Stelle: Illustratorin Brigitte Kuka (v. l.), Herausgeber Roland Siekmann, Autor Matthias Borner und Buchhändlerin Sylvia Buchmann präsentieren auf dem Berliner Platz das neue Wimmelbuch. Der Platz ist ebenfalls im Buch vertreten. - © Jens Dünhölter
An Ort und Stelle: Illustratorin Brigitte Kuka (v. l.), Herausgeber Roland Siekmann, Autor Matthias Borner und Buchhändlerin Sylvia Buchmann präsentieren auf dem Berliner Platz das neue Wimmelbuch. Der Platz ist ebenfalls im Buch vertreten. | © Jens Dünhölter

Gütersloh Das große Gütersloher Wimmelbuch ist da

Das pralle Gütersloher Leben für neugierige Kinder

Jens Dünhölter

Gütersloh. Bei zwei bis achtjährigen Kindern sind Wimmelbücher mit ihren großen Suchbildern in etwa so beliebt wie der Nikolaus und das Christkind. Ab sofort gibt es eines dieser Kinderbücher auch in einer besonderen Ausgabe mit Lokalkolorit: "Das große Gütersloh Wimmelbuch" wurde von einem ausgesprochenen Experten für die wuseligen Bilder gestaltet. Roland Siekmann (49), Herausgeber, Konzeptgeber und Vor-Ort-Rechercheur, hat mit seinem Bielefelder tpk-Verlag bereits sehr lebendig gestaltete Ausgaben über das Leben in der Leineweberstadt, Hannover, Bonn oder Wuppertal herausgebracht. Für die in einer Erstauflage von 5.400 Exemplaren erschienene achte Folge standen ihm mit seiner bewährten, in Gütersloh geborenen Illustratorin Brigitte Kuka (49) sowie mit dem für die Texte verantwortlichen Isselhorster Humor-Sprachkünstler, Stadtführer und Heimatbuchautor Matthias Borner zwei Kenner des Lebens in Gütersloh zur Seite. Beide haben nicht nur zur Auswahl der Motive Dreiecksplatz, Webereipark, Mohnspark, Parkbad, Mühlenstroth, Berliner Platz und Eiswiese beigetragen. Im Fall der Zeichnerin steckt auch "viel Autobiografie" in dem Werk. Ihr Collie "Pulli" findet sich auf der Eiswiese-Situation wieder, die in ihrer Jugend prägnante "Zappelfete" prangt als Namenszug auf dem Webereigebäude. Bei einer Punkerin mit blauen Haaren handelt es sich sogar um die Illustratorin höchstpersönlich. "Normalerweise mache ich das bei Bildern nicht. In diesem Fall passte es", sagt Kuka. Auch Borner taucht auf, wie er in der Szene auf dem Berliner Platz einer Kindergruppe etwas erklärt. Der dreifache Vater war es auch, der Roland Siekmann zum Gütersloh-Wimmelbuch überredete: "Erst erschien mir Gütersloh etwas zu klein für die Reihe. Matthias hat mich durch seine eigenen Erfahrungen von der hohen Affinität der Menschen für spezielle Gütersloh-Bücher überzeugt." Zum Erfolg der Buchreihe tragen nach Einschätzung des Herausgebers der Wiedererkennungswert sowie die Suchaufgaben. Wie in jeder anderen Ausgabe sind sechs Personen, eine Maus und eine Schnecke auf jedem Bild zu finden. Beim Testlesen mit seinem Nachwuchs konnte Borner das Wimmelbuch "nicht unter einer halben Stunde" aus der Hand legen. Mit Bedauern listet das Trio indes die Motiv-Vorschläge auf, die es nicht in die Endversion geschafft haben: "Auf der Listen standen noch Kiebitzhof, Rathausvorplatz, Entenfüttern am Teich, der Alte Kirchplatz und die Stadtbibliothek", so Borner. Der "größere Spaßfaktor für Kinder" habe schließlich den Ausschlag gegeben. Erhältlich ist das Gütersloher Wimmelbuch für 12,80 Euro unter anderem in der NW-Geschäftsstelle, Münsterstraße 46.

realisiert durch evolver group