Ein abgeknickter Baum am Avenwedder See - © CDU Gütersloh
Ein abgeknickter Baum am Avenwedder See | © CDU Gütersloh

Gütersloh Stadt soll Baumbestand am Avenwedder See überprüfen

Wanderweg: Ein abgeknickter Baum trieb Nutzer des Weges entlang des Sees um

Gütersloh. Ein abgeknickter Baum am Rundwanderweg des Avenwedder Sees hat die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Avenwedde-Friedrichsdorf auf den Plan gerufen. Aufgrund „zahlreicher Bürgeranfragen“ habe man sich vor Ort ein Bild gemacht und einen „Dringlichkeitsantrag“ direkt an den Fachbereich Grünflächen der Stadt adressiert. Der in mehreren Metern Höhe abgeknickte Baum liege quer über dem Rundwanderweg und behindere so die Verkehrsicherheit des Wanderweges, stellen die Christdemokraten fest. Die Mitarbeiter des Fachbereiches werden in dem Antrag gebeten, möglichst schnell Abhilfe zu schaffen. Zudem sei es ein „großes Bürgeranliegen“, dass die Standfestigkeit des gesamten Baumbestandes am Wanderweg geprüft würde, damit die Nutzung dieses „wichtigen Avenwedder Naherholungsgebietes für die Bürgerschaft wieder gefahrlos gewährleistet werden“ könne. Der für die Stadtteile Avenwedde und Friedrichsdorf zuständige CDU-Ratsherr Gerhard Feldhans teilte zudem mit, dass der Ortsverband in Kürze einen erneuten politischen Vorstoß zum Thema „Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit“ im Gebiet des Avenweder Sees – hier insbesondere am Regenrückhaltebecken Reinkebachsiedlung unternehmen werde, der „bisher von den anderen Ratsfraktionen leider immer abgelehnt“ worden sei. „Der Bürgerschaft bleibt dieses fortwährend vorgetragene Anliegen jedoch immens wichtig“, betont der Christdemokrat.

realisiert durch evolver group