Ausrangierte Röhrenfernseher: Alte Elektrogeräte können bei der Elektroschrottsammlung on Tour abgegeben werden. - © picture alliance
Ausrangierte Röhrenfernseher: Alte Elektrogeräte können bei der Elektroschrottsammlung on Tour abgegeben werden. | © picture alliance

Gütersloh An diesen 22 Orten hält das Giftmobil

Die Elektroschrottsammlung geht auf Tour

Gütersloh. In den nächsten drei Wochen besteht die Möglichkeit, jeweils freitags und samstags an insgesamt 22 Haltestellen in Gütersloh beim "Giftmobil" haushaltsübliche Mengen an Schadstoffen zur Entsorgung abzugeben. Dazu gehören zum Beispiel Klebstoffe, flüssige Lacke und Farben, Leuchtstoffröhren, Pflanzenschutzmittel, Säuren und Laugen, Spraydosen, Holzschutzmittel, Trockenbatterien, Fotochemikalien, Quecksilberthermometer, Pinselreiniger, Reinigungsmittelreste, Verdünnung und Ähnliches aus privaten Haushalten. Die Abfallberatung des Fachbereiches Umweltschutz bittet darum, die Schadstoffe nach Möglichkeit in verschlossenen Originalverpackungen abzugeben. Autobatterien, Medikamente, Asbest, Styropor und Feuerlöscher sind von der geplanten Aktion ausgenommen. Das Entsorgungsangebot der Stadt wird auch in diesem Jahr durch die Annahme von Elektro- und Elektronikschrott durch die Arbeitslosenselbsthilfe ergänzt. An allen Standorten und Terminen werden außerdem defekte und funktionstüchtige Kaffeemaschinen, Waschmaschinen, Elektroherde, Staubsauger, Kühlgeräte, Rasierapparate, Radios, Fernseher, Stereoanlagen, Mikrowellen, Haartrockner, Computer und Monitore kostenfrei entgegengenommen. Auch CDs können dort abgegeben werden. Gewerbetreibende benötigen zur Anlieferung am Giftmobil eine spezielle Abgabekarte. Weitere Informationen gibt es bei der Abfallberatung der Stadt Gütersloh unter der Telefonnummer (05241) 82-2122, oder im Internet. Zusätzlich ist die wöchentliche Schadstoffsammlung donnerstags am Entsorgungspunkt Gütersloh, Carl-Zeiss-Straße 58, weiterhin von 15 bis 18 Uhr geöffnet. www.umwelt.guetersloh.de

realisiert durch evolver group