Konzentriert bei der Sache: Heinz-Dieter Setter von der Firma Varnholt ist tatkräftig bei der Verschönerung des Berliner Platzes dabei. - © Patrick Menzel
Konzentriert bei der Sache: Heinz-Dieter Setter von der Firma Varnholt ist tatkräftig bei der Verschönerung des Berliner Platzes dabei. | © Patrick Menzel

Gütersloh Berliner Platz wird beim "Gütersloher Frühling" bayrisch

Die Innenstadt erstrahlt ab dem kommenden Wochenende im Stil des süddeutschen Freistaates. Dabei wurde an alles gedacht - von der Biergarten-Kastanie bis zur Metallkuh

Theresa Stüssel

Gütersloh. In Gütersloh heißt es bald "O'zapft is". Zumindest wenn man vom botanischen Ambiente ausgeht, denn die dies jährige Parklandschaft an dem Berliner Platz wird ganz nach dem Thema Bayern gestaltet. Im Jahr zuvor kam die Inspiration aus Norddeutschland, jetzt ist Süddeutschland an der Reihe. Dafür werden Kiefern, Kastanien, Zierkirschen und vieles mehr im bayrischen Flair angepflanzt, sogar eine Kuh aus Metall darf nicht fehlen. Die Arbeiten sind seit Montagmorgen auf Hochbetrieb, innerhalb weniger Tage wird der Park in der Innenstadt von fleißigen Mitarbeitern aufgebaut. Eva Willeborg von Gütersloh Marketing schwärmt: "Jeder Betrieb gibt sich unglaublich viel Mühe dieses Projekt auf die Beine zu stellen und das egal bei welchem Wetter". Das soll sogar passend zur Eröffnung des Gütersloher Frühlings am Donnerstag, den 23. März, mit milden Temperaturen und Sonnenschein wieder besser werden. "Der Wetterbericht ist wie gewohnt sehr gut", freut sich Jan-Erik Weinekötter von der Gütersloh Marketing GmbH. Bis zum 7. Mai können sich die Gütersloher auf Picknickgarnituren, Sitzgelegenheiten und in einem Spielbereich von den Shoppingstrapazen erholen. Und dafür wurde an Kosten und Mühen nicht gespart. Alleine 250 Tonnen Siebsand wurde für den Untergrund an gekarrt, weitere 50 Tonnen an Material kommen dazu. Bürgermeister Henning Schulz und Gabriele Conert aus dem Vorstand der Werbegemeinschaft Gütersloh werden um 16 Uhr das Eröffnungswochenende einleiten. Das anstehende Programm bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen, unter anderem von den Stadtwerken, der Evangelische Kirchengemeinde, der Stadtbibliothek und dem Stadtmuseum. Auch auf dem Dreiecksplatz wird eine Rasenfläche und Sitzgelegenheiten zu finden sein. Am 26. März folgt dann der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres von 13 bis 18 Uhr. In Auftrag gegeben ist die Veranstaltung wieder von der Werbegemeinschaft Gütersloh, die sich dankbar zeigt für die vielen Sponsoren. "Das ist keine Selbstverständlichkeit", weiß Willeborg. Insgesamt zeigen dieses Jahr 18 Betriebe ihre Gartenkunst in den in der Innenstadt verteilten Blütenblatt-Ellipsen. Die seit 11 Jahren erfolgreiche Veranstaltung ist in der Dimension einzigartig, berichtet Weinekötter. Versuche anderer Städte seien entweder gescheitert oder wesentlich kleiner.

realisiert durch evolver group