Andre Niermann, Vorsitzender des FC Gütersloh, schmeißt hin. - © Henrik Martinschledde
Andre Niermann, Vorsitzender des FC Gütersloh, schmeißt hin. | © Henrik Martinschledde

Gütersloh Fußball-Oberligist FC Gütersloh ist zahlungsunfähig

Der Vereinsvorsitzende kündigt seinen Rücktritt an

Ingo Kalischek
Uwe Kramme

Gütersloh. Der heimische Fußball-Oberligist FC Gütersloh steht vor einem Scherbenhaufen. Der Verein hat angekündigt, am Mittwoch Insolvenz anzumelden. Zugleich gab der Vorsitzende Andre Niermann seinen Rücktritt bekannt. Der Fußball-Oberligist ist dringend auf Gelder angewiesen. Niermann beziffert die offene Summe auf 50.000 bis 60.000 Euro, um bis zum Saisonende die Kosten decken zu können. Bereits vor wenigen Tagen hatte Niermann angekündigt, nicht mehr aus eigenen Mitteln auszuhelfen - aus "Verantwortung" seiner Firma gegenüber. Außerdem macht dem Verein ein Mahnbescheid für einen Pfändungsbeschluss über 15.000 Euro zu schaffen. Den hat der ehemalige Marketingbeauftragte Philipp Frahmke erwirkt. Da das Bankkonto des Vereins somit gesperrt ist, könne man seinen Verpflichtungen nicht nachkommen. Andre Niermann habe sich die gesamten Weihnachtstage über wieder einmal intensiv als Einzelkämpfer für den heimischen FC Gütersloh eingesetzt. Nun will er aus Frust das Handtuch werfen.

realisiert durch evolver group