Ideenreich: Die Ressourcen der Brauerei wurden nicht nur für Bier genutzt. Das Foto zeigt Frauen bei der Marmeladeproduktion. - © Stadtarchiv
Ideenreich: Die Ressourcen der Brauerei wurden nicht nur für Bier genutzt. Das Foto zeigt Frauen bei der Marmeladeproduktion. | © Stadtarchiv

Gütersloh Vor 100 Jahren: Als in Gütersloh das Bier knapp wurde

Die zweite Kriegsweihnacht vor Augen, wettert die Katholische Arbeiterschaft gegen Kriegsgewinnler und Wucherer

Gütersloh. Die evangelischen Gemeinden im Deutschen Reich verstanden die Luther- und Reformationsfeste im Jahr 1916 als Auftakt für das kommende Jubiläumsjahr 1917. Einem Abendgottesdienst ging ein Vortrag des Direktors des Lyzeums, Dr. Alvermann, voran, der die herausragende Stellung Luthers beleuchtete. "Gewiss habe es auch andere berühmte Männer zu allen Zeiten gegeben, in denen deutscher Geist vorbildlich war", zitierte das Gütersloher Tageblatt, Vorläufer der NW, "aber Luther überrage sie doch alle, denn Luther sei doch so recht ein Erzieher des Volkes, wie ihn kein England und Frankreich aufzuweisen habe." Fahrradbesitzer konnten vorübergehend aufatmen, sofern sie in der Landwirtschaft beschäftigt waren...

realisiert durch evolver group