Harte Währung: Petra Stracke (C&A) mit einem Markstück. - © Michael Schuh
Harte Währung: Petra Stracke (C&A) mit einem Markstück. | © Michael Schuh

Gütersloh Die D-Mark lebt im Kreis Gütersloh noch immer

Auch 15 Jahre nach der Umstellung gibt es im Kreis noch Geschäfte, in denen man mit der alten Währung bezahlen kann

Gütersloh. In vier Wochen jährt sich die Währungsumstellung zum 15. Mal: Am 1. Januar 2002 löste der Euro die D-Mark als Zahlungsmittel ab. Inzwischen gibt es kaum noch alte Scheine und Münzen, möchte man meinen. Doch weit gefehlt: Laut Bundesbank waren im Sommer 2016 noch sage und schreibe 12,76 Milliarden D-Mark im Umlauf. Somit hat jeder Durchschnittsdeutsche 158 Mark im Sparschwein oder unter der Matratze; in Gütersloh warten statistisch über 15 Millionen, im gesamten Kreis sogar 55 Millionen Mark darauf, umgetauscht oder ausgegeben zu werden. Denn auch Letzteres ist möglich: Es gibt tatsächlich noch Geschäfte, in denen man mit der guten alten Mark bezahlen kann. In Fritzes Schnellimbiss in Gütersloh stellt sich die Frage nach der Gültigkeit der alten Währung erst gar nicht: "Bei uns können Sie auch in DM bezahlen! Scheine und Münzen!", verkündet ein Schild über der Kochzeile...

realisiert durch evolver group