Gütersloh Paralympics: Gütersloher Ehepaar holt Bronze im Boccia

Georg und Janet Carré räumen ab

Gütersloh. Mit jeweils einer Bronzemedaille im Gepäck kehrten Janet und Georg Carré (BSG Gütersloh) von den Deutschen Meisterschaften im paralympischen Boccia statt in Bad Kreuznach heim. Janet, als Titelverteidigerin in ihrer Klasse gestartet, kämpfte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage bis ins Halbfinale vor, wo sie dem späteren Sieger nach hartem Kampf unterlag. Im Spiel um Platz drei gewann sie aber souverän die Bronzemedaille. Auch Georg erreichte in seiner Klasse mit zwei Siegen und einer Niederlage das Halbfinale. Dort kassierte er zwar eine klare Niederlage, zeigte im Spiel um Platz drei aber noch mal sein Können und holte sich ebenfalls die Bronzemedaille. Wenige Tage später fuhren die Carrés dann mit ihrem Trainer Bernd Großekathöfer nach Posen, um mit der Boccia-Nationalmannschaft an einem internationalen Turnier teilzunehmen. Janet erwischte eine sehr starke Gruppe mit harten Gegnern, sodass sie trotz großen Kampfes kein Spiel gewann. Georg zeigte bei seinem ersten Einsatz für die Nationalmannschaft, dass er international mithalten kann und beendete das Turnier mit zwei knappen Niederlagen und einem Sieg. Beide Sportler zeigten sich zufrieden, möchten aber ihre Leistungen weiter verbessern. Ihr Gütersloher Heimtrainer Bernd Großekathöfer wurde zum Co-Trainer der Nationalmannschaft ernannt.

realisiert durch evolver group