Jetzt endgültig der Gewinner: Dario Vargiu küsst auf der Horner Rennbahn den Hengst Isfahan. Daneben steht Manager Holger Faust. - © dpa
Jetzt endgültig der Gewinner: Dario Vargiu küsst auf der Horner Rennbahn den Hengst Isfahan. Daneben steht Manager Holger Faust. | © dpa

Gütersloh/Köln Entscheidung im Peitschenhiebe-Fall um Gütersloher Andreas Wöhler

Der Hengst Isfahan bleibt nach dem Urteil des Renngerichts Sieger des Galopp-Derbys

Gütersloh/Köln. Entscheidung im Peitschenhiebe-Fall um den Gütersloher Pferdezüchter und Trainer Andreas Wöhler: Dessen italienischer Star-Jockey Dario Vargiu bleibt Sieger des diesjährigen Deutschen Galopp-Derbys. So urteilte das Kölner Renngericht als Berufungsinstanz des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen. Strafrechtlich ist der Fall aber noch nicht durch, aktuell laufen die Vorermittlungen. Vargiu hatte am 10. Juli in Hamburg den Hengst "Isfahan" beim wichtigsten deutschen Zuchtrennen häufiger als die erlaubten fünf Mal mit der Peitsche angetrieben. Nach seinem Sieg belegte ihn die Rennleitung mit einer Geldbuße von 2.000 Euro und ließ außerdem 75 Prozent des Jockey-Anteils an der Siegprämie von 390.000 Euro verfallen. Statt 19.500 Euro erhielt Vargiu nur noch 4.875 Euro...

realisiert durch evolver group