Bei einem Unfall auf der A2 wurde am Montagabend eine Person schwer verletzt. Beteiligt waren insgesamt zwei Pkw und ein Sprinterfahrzeug, - © Andreas Eickhoff
Bei einem Unfall auf der A2 wurde am Montagabend eine Person schwer verletzt. Beteiligt waren insgesamt zwei Pkw und ein Sprinterfahrzeug, | © Andreas Eickhoff

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück A2 nach Unfall mit einer schwer verletzten Person wieder freigegeben

Die Autobahn musste in Richtung Hannover, zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh, voll gesperrt werden

Rheda-Wiedenbrück. Lebensgefährlich verletzt wurde am Montagabend der Fahrer eines Toyota Avensis aus Lippstadt, nachdem zunächst ein Sprinter auf die Limousine aufgefahren war und anschließend der Fahrer eines Bielefelder Audi A8 in den Toyota fuhr. Zu dem Auffahrunfall kam es auf dem rechten der drei Fahrstreifen im Bereich der Beschleunigungsspur der Anschlußstelle Rheda-Wiedenbrück in Fahrtrichtung Hannover. Eine Ursache konnten die Beamten der Autobahnpolizei zunächst nicht ermitteln. Während der Sprinter auf dem Seitenstreifen mit einem erheblichen Frontschaden liegen blieb, schleuderte der Avensis auf den linken Fahrstreifen. Ein nachfolgender Audifahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit offenbar hoher Geschwindigkeit in das Heck des Toyota. Dadurch wurde dieser in die Mittelleitplanke geschleudert und blieb wenige Meter weiter völlig zerstört liegen...

realisiert durch evolver group