Kreis Gütersloh Reiter fürchten Pferdesteuer

Info-Abend: Halter in der Region sind in Sorge, dass hohe Abgaben ihr Hobby noch teurer machen könnten. Warum auch der Kreisreiterverband jetzt Handlungsbedarf sieht

Kreis Gütersloh. Etwas aufgescheucht reagieren hierzulande Pferdefreunde auf eine möglicherweise drohende Pferdesteuer. Seitdem im September letzten Jahres das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden hatte, dass Städte und Gemeinden grundsätzlich eine Pferdesteuer ähnlich der Hundesteuer erheben können, sind die Gemüter erhitzt. Die reiterliche Vereinigung FN (Warendorf) geht in die Offensive: Für heute hat die FN zusammen mit dem Pferdesportverband Westfalen zum Informationsabend in die Potts-Brauerei nach Oelde eingeladen. Marion Rippert, Geschäftsführerin des Kreisreiterverbandes Gütersloh, rät den hiesigen Vereinen, sich des Themas anzunehmen und die Veranstaltung zu besuchen. "Wir sollten das diskutieren, aber das Reiten hat auch einen wirtschaftlichen Faktor", sagte Werner Knöbel, Vorsitzender des Kreisverbandes. Im Kreis Gütersloh sind rund 1.200 Halter eingetragen, rund 6...

realisiert durch evolver group