Unfallfrei: Wolfgang Fiebig fährt nicht nur gern, sondern auch gut. Seit den Fünfziger Jahren hat er die Fahrlizenz für Motorräder in der Tasche, seit den Sechzigern steuert er ein Auto – ohne bislang auch nur einen einzigen Unfall verschuldet zu haben. - © Michael Schuh
Unfallfrei: Wolfgang Fiebig fährt nicht nur gern, sondern auch gut. Seit den Fünfziger Jahren hat er die Fahrlizenz für Motorräder in der Tasche, seit den Sechzigern steuert er ein Auto – ohne bislang auch nur einen einzigen Unfall verschuldet zu haben. | © Michael Schuh

Gütersloh Führerschein: Mit 82 noch am Steuer

Wolfgang Fiebig fährt noch in hohem Alter Auto. Das kann er auch, wie ihm 
der ADAC bescheinigt. Zu Senioren am Steuer hat er dennoch eine deutliche Meinung

Gütersloh. Die Deutschen werden immer älter und somit nimmt auch die Zahl der Senioren am Steuer kontinuierlich zu. Vor dem Deutschen Verkehrsgerichtstag, der bis zum heutigen Freitag in Goslar stattfindet, fordern die Grünen deshalb eine obligatorische Fahrtauglichkeitsprüfung für Menschen ab 75 Jahren – so, wie es in vielen anderen Ländern längst Usus ist. Doch dazu wird es voraussichtlich nicht kommen, denn hierzulande setzen die meisten Politiker auf freiwillige Gesundheits- und Fahrchecks. Würden indes alle Menschen so denken wie der Gütersloher Wolfgang Fiebig, dann gäbe es die Diskussion um das Für und Wider verpflichtender Prüfungen gar nicht. Denn der 82-Jährige hat sich im vergangenen Jahr unaufgefordert dem FahrFitnessCheck des ADAC unterzogen: „Ich fühle mich der Allgemeinheit gegenüber verantwortlich...

realisiert durch evolver group