Unter Beobachtung: Risto Kõiva filmt für das KogniHome-Projekt in der Versuchsküche von Miele in Gütersloh. - © FOTO: STEFAN WEBER
Unter Beobachtung: Risto Kõiva filmt für das KogniHome-Projekt in der Versuchsküche von Miele in Gütersloh. | © FOTO: STEFAN WEBER

Bielefeld Mitdenkende Wohnung gehört zu den 100 besten Ideen

Bundesweite Initiative lobt Projekte aus OWL

Lothar Schmalen

Bielefeld. "KogniHome - die mitdenkende Wohnung", ein Forschungsprojekt der Universität Bielefeld, ist in die Liste der 100 besten Ideen der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" aufgenommen worden. Bei "KogniHome" entwickeln Wissenschaftler gemeinsam mit 14 Partnern aus Wissenschaft, Industrie sowie Sozial- und Gesundheitswesen (darunter auch die Neue Westfälische) die mitdenkende Wohnung der Zukunft. Ziel des Projektes ist eine Wohnung, die die Menschen im Alltag unterstützt - ausgestattet mit intelligenter Technik, die einfach durch Sprache oder Gestik bedient werden kann. Die Jury der Initiative "Land der Ideen" hat die 100 besten Projekte aus 1.000 Bewerbungen in sechs Bereichen (Wissenschaft, Umwelt, Bildung, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur) ausgewählt. Das Projekt "KogniHome für den Bereich Wissenschaft ausgewählt. Im Bereich Gesellschaft wurde die App "Mobile Retter", die von einem Gütersloher Notarzt entwickelt wurde, in die Besten-Liste aufgenommen. Im Notfall ortet und alarmiert die App per Smartphone freiwillige Ersthelfer und lotst sie an einen Unfallort in ihrer Nähe. Während der Rettungsdienst unterwegs ist, können sie erste Hilfe leisten.

realisiert durch evolver group