Für die Installation ist eine Gütersloher Innenarchitektin verantwortlich.
Für die Installation ist eine Gütersloher Innenarchitektin verantwortlich.

Gütersloh Bunte Schirme hängen wieder über der Gütersloher Innenstadt

125 Exemplare sollen für gute Laune sorgen

Benedikt Schülter

Gütersloh. Sie sind wieder da. Bunte Schirme hängen über den Güterslohern, die über die Mittlere Berliner Straße flanieren. Der Schirmhimmel war schon in den Sommermonaten des vergangenen Jahres eine gelungene Attraktion in der Innenstadt. Auch in diesem Jahr hat die Immobilien- und Standortgemeinschaft Mittlere Berliner Straße (ISG) die Installation in Auftrag gegeben. Die ISG engagiert sich schon seit Jahren für die Steigerung der Attraktivität des Quartiers. Entwickelt wurde die Aktion „Gut Beschirmt" von der Gütersloher Innenarchitektin Wendy Godt. Sie will mit den Schirmen ein Erlebnis für Besucher und Passanten schaffen, das verschiedene Sinne anspricht. Das scheint ihr zu gelingen. Etwas Einmaliges in NRW Bereits im vergangenen Jahr avancierte das farbenfrohe Kunstprojekt zu einem beliebten Fotomotiv. „Gut Beschirmt" verändert sich – je nach Tageszeit und Lichteinfall – ständig. Ist der Himmel grau, sollen die bunten Farbkleckse, laut den Initiatoren, für gute Laune sorgen. Farbe und Licht sollen dabei „perfekt" zusammenspielen. „Unseres Wissens nach ist diese Installation einmalig in Nordrhein-Westfalen", sagt Albrecht Diekötter, der Vorstandsvorsitzende der ISG Mittlere Berliner Straße. Die etwa 125 Schirme in den Farben Hell- und Dunkelgrün, Orange, Hellblau, Gelb, Rot und Pink sind an den Stahlseilen befestigt, an denen bereits das – ebenfalls von der ISG Mittlere Berliner Straße initiierte – Winterlicht installiert wird. Je nach Länge sind pro Seil bis zu zehn Schirme befestigt. Die Installation „Gut beschirmt" wird die Mittlere Berliner Straße ungefähr acht Wochen in Szene setzen.

realisiert durch evolver group