Kreativ: Im Trauring-Schmiede-Kurs "Sei deines Glückes Schmied" erarbeiten sich Brautpaare unter fachkundiger Anleitung des Goldschmieds Klaus Rünger ihre eigenen Trauringe. - © Jens Dünhölter
Kreativ: Im Trauring-Schmiede-Kurs "Sei deines Glückes Schmied" erarbeiten sich Brautpaare unter fachkundiger Anleitung des Goldschmieds Klaus Rünger ihre eigenen Trauringe. | © Jens Dünhölter

Gütersloh Bei diesem Goldschmiedemeister schmieden Ehepaare ihre Ringe selbst

NW-Auktion: Klaus Rünger stellt nicht nur Trauringe her, er bietet auch Trauringkurse an

Jens Dünhölter

Gütersloh. Kommen, Sehen, Bieten und jede Menge Geld sparen. Die NW-Auktion ist in die nächste Runde gegangen: Bis zum 20. März bieten über 200 Händler aus der Region in Zusammenarbeit mit der Neuen Westfälischen mehr als 2.100 Gutscheine aus den Bereichen Sport, Mode, Freizeit, Büro, Beauty, Wohnen, Bauen, Motor, Reisen oder Gastronomie zur Versteigerung an. Der Startpreis liegt immer bei 50 Prozent des regulären Preises. "Bei uns ist alles schön", sagt der selbstständige Goldschmiedemeister Klaus Rünger. Sobald der Inhaber des Geschäftes "Die Goldschmiede" an der Friedrichstraße 1 am Eingang zum Dreiecksplatz morgens die Tür öffnet, kommt er sich vor wie in einem Märchen aus 1.001 Nacht. Um ihn herum glänzt, leuchtet und glitzert ein ganzes Meer filigraner Colliers, Anhänger, Ketten und Ringe. 80 Prozent der ausgestellten Unikate hat der Juwelier und gelernte Goldschmied mit seinem kleinen Team in stundenlanger Arbeit hergestellt. Woher die immer neuen Einfälle und Kreationen kommen, ist dem Inhaber manchmal selbst schleierhaft. Klaus Rünger: "Manchmal sehe ich etwas und denke mir - das könnte man auch mal machen". Einen besonderen Schatz hat Klaus Rünger in einer unscheinbaren Schatulle versteckt. Mit einer aus 40 Farbschichten bestehenden Kette hat der Gütersloher 2016 bei einem internationalen Gestaltungs-Wettbewerb der europäischen Akademie der Juweliere, Gold- und Silberschmiede, trotz großer Konkurrenz, den vierten Platz belegt. Die Urkunde hat ihren Ehrenplatz an der Wand erhalten. Der runde Anhänger der Kette ist in verschiedenen leuchtenden Farben dem stetigen Wachstum der Scheiben eines Baumes nachempfunden, der Saphir am Rand stehe für Spiritualität, die Einkerbungen auf der Rückseite "für die Einschläge, die man im Leben manchmal hinnehmen muss", erklärt der Meister der kreativen Schaffenskunst. Gearbeitet ist das Werk in der von Klaus Rünger favorisierten Mokume Gane-Technik. Mehrere Metalle werden dabei miteinander verschweißt, wodurch sich schon im Basismaterial eine ungewöhnliche Mehrfarbigkeit ergibt. Erfunden wurde diese Technik bereits vor langer Zeit in Japan von den Samurai. Klaus Rünger: "Für ihre tollen Schwerter wollten sie auch entsprechend künstlerisch gestaltete, ungewöhnliche Schwertgriffe haben. So ist es entstanden". Das dritte große Geschäftsstandbein neben der Anfertigung neuer Schmuckstücke und der Um- beziehungsweise Neuaufbereitung von Kundenstücken sind die regelmäßig angebotenen "Trauring-Kurse". Unter dem Motto "Sei Deines Glückes Schmied" fertigen jedes Jahr zwischen 40 und 50 Hochzeitspaare höchstpersönlich ihre Trauringe an. Für den Herrn der Ringe ist das eine Selbstverständlichkeit, dass alle anderen bei ihm diese Kunst lernen können. Als treuer Begleiter ist das Reisebüro-Gehle aus Avenwedde von Anfang an bei der NW-Auktion dabei. Neben der Buchung von Ferienhäusern und Urlaubsreisen auf alle Kontinente hat sich das von dem Ehepaar Stephanie und Olaf Gehle geleitete Unternehmen auf Busreisen quer durch Europa spezialisiert.Deren umfangreicher Busreisekatalog umfasst neben Urlaubs-, Studien- oder Städtereisen auch Fahrten zu Musicals wie "Aladin" und "Tarzan". Mit etwas Bietergeschick können sich acht NW-Leser beispielsweise mit tollen Rabatten von Liane zu Liane schwingen. "Wer mehr wissen möchte, darf sich gerne an uns wenden. Alle unsere Reisen sind einfach nur schön", empfiehlt Stephanie Gehle.

realisiert durch evolver group