Löchrig und mit Buckeln: Das Fahrvergnügen entlang der Verler Straße hält sich nicht nur wegen der vielen Autos in Grenzen. Im weiteren Verlauf an den Autobahnabfahrten fühlt sich der Radfahrer nahezu völlig verkehrt - und nach einer Aussage von Straßen NRW wird das auch noch eine Weile so bleiben. - © Andreas Fruecht
Löchrig und mit Buckeln: Das Fahrvergnügen entlang der Verler Straße hält sich nicht nur wegen der vielen Autos in Grenzen. Im weiteren Verlauf an den Autobahnabfahrten fühlt sich der Radfahrer nahezu völlig verkehrt - und nach einer Aussage von Straßen NRW wird das auch noch eine Weile so bleiben. | © Andreas Fruecht

Gütersloh Diese Gütersloher Radwege sind mangelhaft

Übersicht: Erstmals liegt eine Bewertung für die Radwege entlang der Bundes-, Landes- und Kreisstraßen vor. Darin wird auch unterschieden, wer für die Sanierung zuständig wäre

Ludger Osterkamp

Gütersloh. In welchem Zustand befinden sich die Radwege an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sowie am Stadtring? Darüber hat die Stadt jetzt eine Bewertung vorgelegt. Sie erklärte, die Mängel an Radwegen, für die sie selbst zuständig ist, wolle sie "in den kommenden Jahren sukzessive beseitigen". In den anderen Fällen wolle sie an die jeweils zuständigen Straßenbaulastträger herantreten und sich für die Sanierung einsetzen. In ihrer Übersicht ordnet die Stadt die Radwege in vier Kategorien ein: Ohne Mängel, leichte Mängel, größere Mängel sowie fehlende Abschnitte. Außerdem unterscheidet sie danach, wer für die Radwege zuständig ist. Ergebnis, so die Verwaltung: Die mehr oder weniger mangelhaften Radwege hätten meistens andere zu verantworten, konkret: der Kreis und das Land. Zuständigkeit Stadt Lücken: Radwege fehlen entlang der Diekstraße (zwischen Unter den Ulmen und Westring), entlang der Isselhorster Straße (zwischen Kriegerdenkmal Isselhorst und Bahnhof Avenwedde), entlang der Steinhagener Straße im Ortskern von Isselhorst (hier haben CDU und Grüne einen Antrag auf Bau in 2018 vorgelegt), entlang der Senner Straße (Friedrichsdorf, von Brackweder Straße bis Höhe Flötotto, auch hier gibt es konkrete Pläne für den Lückenschluss: 210.000 Euro) sowie im Ortskern von Friedrichsdorf (entlang der Avenwedder und Windelsbleicher Straße sowie Brackweder und ein kurzes Stück Paderborner Straße). Größere Mängel: Die ersten Meter der Holler Straße (ab Brockhäger/Restaurant Rioja) sind laut Stadt mangelhaft, ferner ein Teilstück entlang der Neuenkirchener Straße (zwischen Steinmerschweg und Stadtring ist der Radweg einseitig, uneben, zu schmal), ein kurzer Abschnitt entlang der Verler Straße (auf Höhe Möbel Böcker und ehemals Tabakhaus Wiedorfer verläuft er unklar und auf buckeligem Pflaster) sowie die viel zu schmale Bahnunterführung am Bahnhof Avenwedde. Leichte Mängel: Hier sind mehrere Abschnitte zu nennen, etwa die Brockhäger Straße (vom Ring bis Wichernstraße), die Hülsbrockstraße (von der B 61 bis kurz vorm Stillen Frieden), die Osnabrücker Landstraße (zwischen Nahversorgungszentrum und Huga/Hörmann), die Haller Straße fast auf ihrem gesamten Verlauf durch Isselhorst, die Verler Straße im Ortskern von Spexard, die Neuenkirchener Straße zwischen Stadtring und Bruder-Konrad-Straße, die Bruder-Konrad-Straße (auf Höhe Kettelerstraße und Stükerkamp) sowie der Brockweg (vom Stadtring bis Fechenbachstraße). Zuständigkeit Kreis Lücken: An der Steinhagener Straße in Isselhorst ist der Kreis Gütersloh ortsauswärts ab dem Abzweig Ummelner Straße zuständig; dort gibt es aber bislang ebenso wenig einen Weg wie direkt im Ortskern an der Steinhagener Straße (zuständig Stadt GT). Die andere Lücke, für deren Schließen der Kreis zuständig wäre, liegt an der Linteler Straße (zwischen Eggestraße und Brockweg). Größere Mängel: Hier ist lediglich die Holler Straße aufgeführt - jener Abschnitt zwischen der Siedlung Volkeningstraße und der Siedlung ab Surenhofsweg (Schlangenbach). Leichte Mängel: Der Radweg an der Friedrichsdorfer Straße zwischen Güthstraße und Wachtelweg ist uneben; die Osnabrücker Landstraße zwischen Platanenweg und Nikolaus-Otto-Straße ist voller Wurzelaufbrüche; auch die Haller Straße zwischen Einmündung Postdamm und Denkmal ist hier aufgeführt. Zuständigkeit Straßen.NRW Lücken: Besonders fällt hier das Fehlen eines Radweges entlang der Verler Straße ins Gewicht; Straßen NRW (beziehungsweise das Land) ist stadtauswärts ab etwa 150 Meter vor der Autobahn, Ohmstraße) zuständig. Schon lange ist die Rede davon, hier einen Radweg zu bauen, der sich auf 2,3 Kilometer Länge bis 200 Meter hinter der Varenseller Straße ("Kauers") erstreckt, doch auch 2018 wird daraus nichts werden; laut Behördensprecher Sven Johanning gibt es gravierende Probleme beim Grunderwerb; nun verfolge man eine Alternativplanung, bei der man ohne den Kauf von Grund und Boden zurecht komme. Eine weitere Radweglücke in Zuständigkeit von Straßen NRW findet sich an der Brockhagener Straße (ab Münsterlandstraße). Größere Mängel: Seit Jahren ein Problem ist der schlechte Zustand des Radweges entlang der Avenwedder Straße zwischen Reilmannsiedlung und Friedrichsdorfer Straße; der Abschnitt ist unter anderem voller Wurzelaufbrüche; das gleiche Problem gibt es entlang der Brockhäger Straße zwischen Blankenhagener Weg und Langertsweg. Leichte Mängel: Auch hier taucht wieder die Verler Straße auf; zwischen Carl-Bertelsmann-Straße und Ortskern Spexard (etwa ab Max-Planck-Straße) wird den Radfahrern der Seitenstreifen angeboten, allerdings ist dieser an vielen Stellen buckelig. Gespickt mit Wurzelaufbrüchen und Pfützen sind auch die Radwege entlang der Spexarder Straße zwischen Sundernstraße und Hüttenbrink, an der Avenwedder Straße zwischen Fuchsweg und Reilmannsweg und der Münsterlandstraße zwischen Queller und Brockhäger Straße. Mängel sehen die Tiefbauer auch auf dem Seitenstreifen entlang der Brockhagener Straße, auf jenem entlang der Marienfelder Straße sowie auf dem Abschnitt an der Herzebrocker Straße zwischen B 61 und Kreishaus.

realisiert durch evolver group